Erfolge der Vereinsgeschichte

Bezirksliga-Aufstieg 2019/2021

Was lange währte, wurde endlich gut! Im 14. Jahr seit Bestehen der Fusion konnte endlich der angestrebte Aufstieg in die Bezirksliga geschafft werden. Allerdings erfolgte dieser völlig anders als man dies im August 2019 erhofft hatte. Mit dem Corona-Ausbruch im Frühjahr 2020 begann ein zäher Marathon, der zu einer "Streckung" der Saison ins Jahr 2021 führte. Letztlich profitierte die FVGS vom Saisonabbruch und hatte gegenüber dem punktgleichen SV Birkenfeld die Nase vorn, weil man das direkte Duell in Seifriedsburg mit 2:0 gewonnen hatte.Maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft hatte das Sturmtrio Tim Strohmenger, Markus Mjalov und Artur Jurkin. Leider verließen uns Strohmenger und Mjalov nach dem Aufstieg, so dass ein elementarer Teil des Erfolgs verloren ging. Dennoch ist Aufstieg der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Zu diesem trug natürlich auch die Defensive und das von Christian Stich organisierte Mittelfeld entscheidend bei. Väter des Erfolgs sind Spielertrainer Jens Fromm und Sportvorstand Klaus Leipelt, der 2021 sein Amt aufgab. Auch dessen Nachfolger Thorsten Legedza, zuvor Trainerkollege von Jens Fromm, baute diese Erfolgsmannschaft mit auf.

U13-Meisterschaft 2016/2017

In der Saison 2016/2017 lieferte die U13 der FVGS eine fabelhafte Saison ab und stieg in die Kreisliga auf. Man dominierte die Kreisliga MSP/Wü fast nach Belieben und wurde am Ende souverän Meister. Die Jungs gewannen 21 von 22 Spielen und musste nur eine Niederlage gegen Würzburg Süd-West hinnehmen, da man da zahlreiche Chancen ausließ. Besonders beeindruckend waren die Spiele gegen die starken, direkten Verfolger. Den TV Marktheidenfeld schlug man mit 2:0 und 4:0, den Würzburger FV II mit 2:0 und 1:0 und den TSV Güntersleben mit 3:0 und 8:0. Man kassierte also gegen die Spitzenteams nicht einen Treffer!!!

Die Bilanz von 63 von 66 möglichen Punkten und 99:6 Toren spricht Bände. Die erfolgreichen Torschützen waren Jason Haberland (23), Marius Fella (15), Frederic Lippert (14), Moritz Strohmenger (13), Adrian Gashi (8), Leonit Mehana (8), Louis Höhnlein (5), Philipp Schäfer (5), Alexander Berberich (3), Ferzantra Hasan (2) und Felix Hegel (2). Die beiden Trainer der Erfolgsmannschaft waren Ralf Fella und Michael Lippert.

U15-Doppelmeisterschaft 2011-2013

Der wohl stärkste Jahrgang, den die FVGS bislang hervorgebracht hat marschierte in den Saison 2011/12 und 2012/13 von der Gruppe bis in die Kreisliga, wo die U15-Junioren auch heute noch spielen. In der Gruppe siegte man unter Sebastian Werner und Thomas Diemer in 20 von 22 Saisonspielen und schoss mit der starken Offensive Artur Jurkin, Maximilian Zänglein und Tim Strohmenger insgesamt 136 Tore.

Im Folgejahr waren auch die Kreisklassen-Gegner dem Team von Thomas Diemer und Alexander Seufert nicht gewachsen 14 von 18 Spielen wurden gewonnen, nur zwei verloren. Auch in dieser Klasse erzielte man immerhin 70 Tore und durfte den zweiten Aufstieg in Serie bejubeln.

Am Ende wurde es aber nochmal knapp, weil man zu Hause gegen Verfolger SG Margetshöchheim mit 1:2 verlor. So konnte der WFV II vor dem letzten Spieltag aufschließen. Doch in Holzkirchhausen ließ man gegend ei JFG Welzbachtal nichts mehr anbrennen und siegte souverän mit 3:0. Mit drei Punkten Vorsprung errang man so die Meisterschaft in der Kreisklasse Würburg/Main-Spessart.