16.08.2021 | Dieser Satz passt zwar nicht zur Jahreszeit, trifft aber genau die Situation unserer Ersten. Mit dem 0:0 gegen die Sportfreunde aus Sailauf holte man nämlich am Sonntag, 15.05.2021, in Gemünden den ersten Zähler in der Bezirksliga. In einem Spiel ohne große Torchancen auf beiden Seiten trennte man sich am Ende schiedlich-friedlich 0:0. Aus vielerlei Gründen (Verletzung; Urlaub; Hochzeit) standen Spielertrainer Jens Fromm am Sonntag noch weniger Spieler zur Verfügung als am Wochenende zuvor bei der Niederlage in Uettingen. Trotzdem präsentierten sich die Unsrigen insgesamt einsatzwillig, kämpften aufopferungsvoll und gaben die ganze Partie über keinen Ball verloren.

Zum Fußballspielen war es gestern eigentlich viel zu schwül. Daran änderte auch der Wind nichts, der während der 90 Minuten spürbar war. Der Rasen war gut bespielbar. Auf kleinen Flächen, die vor Spielanpfiff und in der Halbzeitpause bewässert worden waren, rutschten Spieler beider Mannschaften ab und an allerdings weg.

Die Partie wurde von beiden Seiten körperbetont, jedoch nicht mit übertriebenem Einsatz geführt. Man ging insgesamt ordentlich miteinander um. Das junge Schiedsrichtergespann wirkte bisweilen nicht abgestimmt, traf auch falsche Entscheidungen, die aber keine Auswirkungen auf das Spielergebnis hatten.

0:0 beim Pausenpfiff und auch am Ende

In den ersten Minuten des Spiels passierte hinüber und herüber nichts. Man tastete sich ab, agierte vorsichtig. In der 15. Min. dann die erste wirkliche Torannäherung unseres Teams. In der Folgezeit wurden die Gäste etwas aktiver, hatten mehr den Ball. Sie wirkten ballsicherer und eingespielter. Außer einem Pfostenschuss in der 30. Min. ergab sich daraus allerdings nur noch eine wirklich gute Chance, die unser Torwart Philipp Ködel jedoch vereitelte. Die Unsrigen kamen durchaus auch in Tornähe. Am Strafraum war dabei jedoch in der Regel Endstation. Echte Torgefahr kam nur selten auf.

In der zweiten Halbzeit war der Spielverlauf wie in der ersten. Beide Teams neutralisierten sich, kamen auch jetzt nur zu wenigen gefährlichen Abschlüssen. In der 80. Min. hatten die Gäste schließlich nochmals eine richtig gute Torchance. Doch erneut parierte Philipp Ködel hervorragend. Mit der letzten Aktion der Partie hatten die Unsrigen dann sogar die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Der kurz zuvor eingewechselte Sami Tarabeh hatte sich mit einem feinen Trick selbst freigespielt und zog, da mittig, aus etwa 16 Metern flach ab. Sein Linksschuss, an den der nicht sehr große gegnerische Torwart wohl nicht herangekommen wäre, strich aber haarscharf am Kasten vorbei.

So blieb es am Ende beim 0:0, ein dem Spielverlauf und den Leistungen beider Mannschaften entsprechendes, „gerechtes“ Ergebnis.

Resümee:

Orientiert man sich an den zahlreichen Kommentaren, die der Gästetrainer während des Spiels in der Coaching-Zone abgab, war der eher unzufrieden mit dem, was seine Leute zeigten.

Anders war das bei unserem Team. Spielertrainer Jens Fromm konnte mit dem Einsatz seiner Leute und dem Ergebnis zufrieden sein, war das auch. Man holte den ersten Punkt in der neuen Klasse trotz „letztem“ Aufgebot. Passend dazu folgende Information: Abwehrspieler Tobias Müller, der zuvor zwei Jahre lang nicht mehr aktiv gespielt hatte, sprang aushilfsweise ein und überzeugte mit einer souveränen Leistung.