In einer gutklassigen intensiv geführten Partie gewann unsere Erste gestern beim Tabellendritten Eisingen mit 3:1 (1:0). Bereits in der 2. Minute, beim ersten Angriff, pfiff der Unparteiische Elfmeter für uns. Christian Stich vollstreckte sicher. Ab der 10. Min. kamen die Gastgeber richtig ins Spiel, setzten unsere Elf zeitweise mächtig unter Druck, nutzten allerdings ihre Chancen nicht. Ab der 35. Min. ließen die Eisinger dann nach, die Unsrigen kamen auf. Das Spiel war ab da bis zum Pausenpfiff ausgeglichen.

In einem für die Zuschauer ansehnlichen und unterhaltsamen Spiel kam unsere Erste, auch gestern wieder ohne Spielertrainer Jens Fromm und Angreifer Artur Jurkin, zu einem auch in der Höhe verdienten 7:2 (3:0) gegen die im Tabellen-Hinterfeld positionierten, nicht defensiv agierenden Hettstädter. Markus Mjalov, der einen Sahnetag erwischte, schnürte dabei einen Viererpack, darunter ein Elfmeter, sein Sturmpartner Tim Strohmenger einen Doppelpack.

Mit einer verdienten, vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallenen 1:3-Niederlage im Gepäck trat unsere Erste heute die Rückreise aus Würzburg in heimische Gefilde an. Gegen den ETSV, einen spielerisch limitierten, defensiv und kämpferisch aber überzeugenden Gegner, war man nur in den ersten 30 Minuten richtig im Spiel, hatte auch ein paar Torchancen. Ab da ergab man sich dann der Taktik der Hausherren (Verdichtung der Räume in der eigenen Hälfte; lange Bälle nach vorne; robustes Einsteigen auf dem ganzen Platz), fand keine Mittel dagegen.

Obwohl Spielertrainer Jens Fromm und Artur Jurkin verletzungsbedingt weiterhin fehlten, gewann unsere Erste heute in Gemünden vor 150 Zuschauern gegen ebenfalls ersatzgeschwächte Altfelder am Ende souverän mit 5:1. Da sämtliche direkten Verfolger (Eisingen/Birkenfeld/Leinach) Punkte ließen, konnte man seinen Punktevorsprung sogar noch ausbauen, ist jetzt Tabellenführer mit 7 Punkten Vorsprung.

Ersatzgeschwächt ging unsere Erste gestern in das Auswärtsspiel beim Tabellendreizehnten Erlenbach. Spielertrainer Jens Fromm, der Kopf der Mannschaft, und Angreifer Artur Jurkin fehlten verletzungsbedingt. Insbesondere ab der 32. Minute wurde die ordnende Hand von Jens schmerzlich vermisst. Trotzdem gelang am Ende ein -allerdings- mühsamer 2:1-Sieg.

Im gestrigen Spitzenspiel gegen den bis dahin ebenfalls noch unbesiegten Tabellenweiten Birkenfeld gelang unserer Ersten im 5. engen, im 5. Kampfspiel nacheinander der 5. Sieg. Mehr muss zu Einstellung und Mentalität unseres Teams nicht gesagt werden. Die Birkenfelder, die nicht defensiv agierten, vielmehr von Beginn an offensiv auftraten, verlangten den Unsrigen alles ab.

In Karlburg holte unsere Erste gestern in einem in der 2. Halbzeit engen Spiel nach 1:2-Rückstand den 4. Dreier in Folge. Stammtorwart Marcel Jamil musste dabei verletzungsbedingt zuschauen. Vertreter Philipp Ködel machte seine Sache allerdings sehr gut, war an beiden Gegentoren schuldlos. Nach ausgeglichenem 1. Abschnitt nahm die Partie in der 2. Hälfte Fahrt auf, zunächst allerdings gegen uns.

Als „ein ganz schweres Werk“ bezeichnete Spielertrainer Jens Fromm den Aufwand, den unsere Erste gestern in Helmstadt betreiben musste, um gegen den Tabellennachbarn mit 2:0 zu gewinnen. Wie in der letzten Runde lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für uns. Unsere Mannschaft gewann wie in der letzten Saison, weil sie - diesmal - 2 Tore erzielte, der Gegner dagegen seine Torchancen erneut nicht nutzte.

Vor der Saisonrekordkulisse von knapp 200 Zuschauern hatte die FVGS Schwerstarbeit zu verrichten, um im siebten Saisonspiel den sechsten Sieg einzufahren. Torjäger vom Dienst Tim Strohmenger erlöste die Roten in der 80. Minute mit seinem goldenen Tor.

Drei schwer erkämpfte Punkte fuhr unsere Erste am Sonntag gegen Relegations-Aufsteiger Duttenbrunn ein. Da Konkurrent Birkenfeld in Halsbach 3:1 gewann, ist man wegen der um 1 Tor schlechteren Tordifferenz jetzt wieder Tabellenzweiter.Der Sieg gegen einen robust einsteigenden, willensstarken Gegner war nach Spielverlauf und Chancenverhältnis verdient, kam am Ende aber etwas glücklich zustande

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte unser Erste am Kirb-Sonntag in Seifriedsburg Wiesenfeld/Halsbach, einen Angstgegner aus der Frühzeit unserer FVGS, sicher und hoch verdient mit 5:0 (2:0). Die Wiesenfelder, im Offensivbereich verletzungsbedingt ersatzgeschwächt, fanden nach vorne praktisch nicht statt.

Die FVGS hat in Leinach knapp den vierten Sieg in Folge verpasst. Erst in der 84. Minute gelang dem FC Leinach der, allerdings verdiente, Ausgleich zum 1:1. Man merkte der Gästeelf von Beginn ihre Offensivfreude an. Obwohl mit Spielertrainer Jens Fromm ein kreativer Geist nur von außen coachen konnte, beherrschte man in den ersten 20 Minuten den Gegner klar.

12.08.2019 | Mit 8:4, einem Eishockey-Ergebnis früherer Tage, gewann unsere Erste am Sonntag in Gemünden gegen „brave“ Karlstädter. Zur Pause stand es 4:3 für uns, wobei beide Abwehrreihen großen Anteil am Zustandekommen der 7 Tore hatten. 3x gingen die Unsrigen in Führung, 3x konnte der Gegner ausgleichen. Jedes Mal, wenn ihm dies gelang, ging man aber postwendend wieder in Führung.

Beim 3. Anlauf in Steinmark erstmals drei Punkte geholt und die Tabellenführung behalten. Nach souveränem Spiel gewann unsere Erste am Sonntag gegen einen nicht übermäßig defensiv agierenden Gegner sicher mit 6:3.Die Anfangsphase war noch ausgeglichen. Ab der 20. Minute übernahmen die Unsrigen dann das Kommando. Sturmführer Tim Strohmenger hatte einen Sahne-Tag und netzte ab da noch in der 1. Hälfte dreimal ein, erzielte binnen 17 Minuten vor der Pause einen lupenreinen Hattrick.

Die FVGS konnte den Schwung aus dem Retzbach-Testspiel mitnehmen und einen sehr guten Auftakt feiern, obwohl gerade im ersten Abschnitt bei weitem nicht alles klappte. Alle drei Stürmer waren an den Toren beteiligt. Erfreulich war auch das Debüt von Dennis Gleiß (zuletzt SV Rieneck), der seine rechte Seite stark beackerte und das wichtige 2:0 schoss.

Das kam etwas überraschend. Nach mäßigen Leistungen und Ergebnissen in der Vorbereitung geriet die Generalprobe auf dem Seifriedsburger Sportfest zum Mutmacher und Hoffnungsträger. Bezirksligist TSV Retzbach wurde mit 5:1 in die Schranken gewiesen und hatte letztlich keine Chance.

Kreisliga-Tabelle

Lade anpfiff-Widget...

FV-Torschützen

Lade anpfiff-Widget...