10.02.2021 | Die FVGS hat beim landesweiten Fairtrade-Fußballquiz 2020 zwei fair produzierte Bälle gewonnen. Teilgenommen für die FVGS hatte Klaus Strohmenger. Als Verantwortlicher für den Fairhandelsgedanken in seinem Heimatsportverein, dem SV Seifriedsburg, der schon seit geraumer Zeit fairen Kaffee und Tee in seinem Sportheim ausschenkt, hatte er natürlich keine Probleme, alle Fragen richtig zu beantworten. Dafür gewann jetzt die FV Gemünden/Seifriedsburg zwei in Pakistan produzierte und fair gehandelte Fußbälle in Matchballqualität.

Mit diesem besonderen Quiz möchte das Eine-Welt-Netzwerk Bayern, der bayerische Dachverband der Eine-Welt-Akteure, Fußballvereine im Freistaat zum Einsatz für fair gehandelte Fußbälle ermutigen. Fußballvereine können damit einen Beitrag leisten gegen Kinderarbeit, für faire Entlohnung der Arbeiterinnen in den Herstellungsbetrieben und zu gerechteren Handelsstrukturen bei Sportartikeln. Gefördert wird die Aktion von der Bayerischen Staatskanzlei und der Evangelisch-Lutherischen und der Katholischen Kirche in Bayern.

Den Tipp zur Teilnahme gab es vom Gemündener Esperanza-Weltladen, der sich schon seit vielen Jahren für den Fairen Handel einsetzt und sich freut, wenn künftig auf den Sportplätzen im Stadtgebiet auch fair gehandelte Bälle zum Einsatz kommen. Das soll auch alle Gemündener Sportvereine und Schulen zur Nachahmung anregen, künftig vermehrt fair gehandelte Bälle auf den Vereinssportplätzen und in den Turnhallen einzusetzen.

Ballübergabe vor dem Weltladen mit (v.l.) Dieter Konradt vom Ladenteam, Paul und Franz Tuchenhagen aus den U7 und U6-Teams der FV Gemünden/Seifriedsburg sowie der erfolgreiche Quizteilnehmer Klaus Strohmenger vom SV Seifriedsburg