19.02.2019 | Beim diesjährigen Kirsch-Cup kamen die Jungs und Mädels von der FVGS wieder sehr gut zurecht. Mit etwas mehr Glück hätte man sogar fast komplett abräumen können. Nachdem die U17 am Freitag nur knapp den Turniersieg verpasste (0:1 gegen Westspessart) erging es der U15 am Samstag ähnlich.

Nachdem gewonnen direkten Duell beider FV-Teams im Halbfinale (10:9 nach 9-Meter-Schießen), musste man sich verdient dem FC Untererthal geschlagen geben. Die Rhöner waren im gesamten Turnierverlauf das klar beste Team gewesen. Etwas besser machten es am frühen Samstagmorgen die U13-Teams. Beide wurden Zweiter in ihrer Gruppe, setzten sich dann aber in den Halbfinals durch. Die FVGS I besiegte die SG Retzbach/Zellingen mit 2:1 und die FVGS II kegelte die SG Burgsinn im 9-Meter-Schießen aus dem Turnier. So machten die Teams von Sascha Tyborczyk und Dijah Tarabeh den Turniersieg unter sich aus. Im Shootout setzte sich dabei die FVGS knapp mit 8:7 durch. Auch die erste U11-Mannschaft wurde Turniersieger und sorgte damit für einen gelungenen Abschluss des Kirsch-Cups am Sonntagnachmittag. Mit 12:0 Toren und vier Siegen war man bereits durch die Vorrunde marschiert, hatte dann aber etwas Mühe gegen den TSV Karlburg (1:0). Auch das Endspiel gegen den FV Karlstadt (2:1) war dann etwas knapp. Die zweite Mannschaft tat sich schwer und wurde letztlich Zehnter. Auch bei der U9 war ein Team der FVGS im Finale. Die etwas stärker besetzte FVGS II wurde hinter der zweiten Mannschaft des FV Karlstadt Gruppenzweiter und traf diesen im Finale wieder. Wie in der Vorrunde verlor mn mit 0:1, weil man zu viele Chancen liegen ließ. Die zweite Mannschaft schlug sich tapfer und verlor von vier Vorrundenpartien nur eine. Im Spiel um Platz neuen gelang dann gegen den FSV Zellingen endlich ein Sieg. Die beiden U7-Teams sammelten weitere Turniererfahrungen, wobei die Konkurrenz etwas stärker war. Im direkten Duell um Platz fünf unterlag die U6 dem älteren Jahrgang im 7-Meter-Schießen knapp. Es war wieder ein sehr gelungenes Turnier. Vielen Dank an Organisator Marcel Tuchenhagen und seine vielen fleißigen Helfer, Schiedsrichter, Trainer, Spieler und Zuschauer.