SG landet souveränen Derbysieg

31.08.2018 | Im Derby in Wernfeld hat es den ersten Dreier der Saison für die SG Schaippach/FVGS 3 gegeben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten die Gäste in Christian Rettinger einen starken Offensivspieler, der die Volpert-Elf mit 2:0 in Führung schoss. Zwar versuchte Wernfeld im zweiten Durchgang nochmals heranzukommen, doch der dritte Treffer durch Joker Enrico Gloser brachte dann die Entscheidung. Bei zahlreichen Kontersituationen hätte man sogar noch deutlich höher gewinnen können.

Das Spiel, das vom vergangenen Sonntag auf den heutigen Freitag verlegt wurde, lockte einige Zuschauer an, die auch reichlich Spaß an der Begegnung hatten. Für B-Klasse-Verhältnisse war es ein ordentliches Spiel mit der einen oder anderen kuriosen Schiedsrichter-Entscheidung.

Rettinger trifft den rechten Innenpfosten

Die Gastgeber begannen besser als die Gäste und hätte fast die Fehler der FV-Defensive genutzt. Zweimal wurde es im Strafraum von Tobias Stich gefährlich, weil sich die Abwehr uneins war. Doch die Wernfelder brachten den Ball nicht über die Linie. In der Folge kam die SG besser ins Spiel und konnte ihrerseites Offensivaktionen starten. Häufig wurden die Angriffe vom starken Christian Rettinger eingeleitet. Folgerichtig war es auch der Zehner, der dann für die Führung der SG sorgte. Bei einem Angriff wurde er nicht entschlossen attackiert, so dass er aus knapp 25 Metern abziehen konnte. Sein Linkschuss klatschte an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor, auch weil Wernfelds Keeper mit einer unkonventionellen Fußabwehr zu parieren versucht hatte.

Die Führung tat der FVGS sichtlich gut und von da an hatte man das Spiel im Griff. Zwar waren echte Chancen Mangelware, doch man ließ immerhin kaum gefährliche Aktionen der Gastgeber zu. In der Offensive mangelte es häufig an den richtigen Laufwegen und genauen Zuspielen.

Gloser trifft als Joker zur Entscheidung

Die SG konnte den Schwung der letzten halben Stunde mit in die zweite Hälfte nehmen. Maximilian Kaaf nahm den Platz von Tizian Herbert ein und sorgte für Elan auf dem linken Flügel. Für die nächste starke Aktion sorgte aber wieder Rettinger. Von Andreas Kern auf die Reise geschickt legte er den Ball an Keeper Höfling vorbei und schob cool zum 2:0 ein.

Schon gegen Eußenheim/Gambach 2 hatte man mit 2:0 geführt und diesen Vorsprung nach einem Feldverweis noch aus der Hand gegeben. Dies wollte man nun mit allen Mitteln vermeiden. Zwar versuchte Wernfeld/Adelsberg vermehrt in die Offensive zu gehen, allerdings waren die Hausherren in ihren Möglichkeiten arg beschränkt, so dass das Tor von Tobias Stich bis zum Schlusspfiff nie mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Auf der Gegenseite machte Enrico Gloser bei einem Konter alles klar. Den Querpass von Herbert musste Gloser nur noch über die Linie drücken.

In der Schlussphase hatte die SG zahlreiche sehr aussichtsreiche Konterchancen, die aber mangelhaft ausgespielt wurden. Die beste Chance vergab noch Maximilian Kaaf, der freistehend über das Tor schoss. Bei mehr Konsequent hätte man durchaus 5:0 oder 6:0 gewinnen können. Doch am Ende war man natürlich auch mit dem 3:0 sehr zufrieden.