A-Klasse 5 Würzburg - 13. Spieltag

FV verdient sich spätes Remis

Gegen schwachen Tabellenzweiten wäre sogar mehr drin gewesen

Bei unangenehm nassen Witterungsbedingungen entwickelte sich schnell ein Kampfspiel, bei die Akteure viele Standprobleme offenbarten. Die Legedza-Elf war mindestens ebenbürtig und verdiente sich am Ende das Remis gegen schwache Gäste redlich. Mit etwas mehr Genauigkeit hätte das Spiel auch gewonnen werden können, doch auf Grund des späten Ausgleich war man am Ende mit dem Punkt zufrieden.

TSV nutzt Standard zur Führung

Auf seifigem Untergrund gingen die beiden Teams in die Partie und führten sofort hitzige Zweikämpfe. Da Schiedsrichter Weis zunächst kaum durchgriff schnellten die Emotionen gleich in die Höhe. Rechtenbach hatte zunächst kämpferische Vorteile, während die FVGS spielerisch überlegen war.

Nach einem Eckball von links fühlte sich dann niemand für Felix Ebert zuständig. Da auch Keeper Stich auf der Linie kleben blieb, konnte der Abwehrspieler relativ unbedrängt an der Fünfmeterraum-Linie einschießen.

In der Folge wurde das Heimteam stärker, verpasste aber allzu häufig den Abschluss. Immer wieder wurde noch ein Nebenmann gesucht statt auf dem glitschigen Boden einfach mal draufzuhalten. So wurde Keeper Schramm kaum einmal geprüft. Doch auch der TSV verhielt sich nach der Führung seltsam passiv, so dass außer einem Schuss von Niklas Rander (32.) nichts mehr heraussprang.

Heimelf erhöht das Tempo

Nach dem Wechsel kam mit Tizian Herbert und bald darauf mit Martin Koberstein neuer Schwung. Nach dem Fernschuss von Nicolas Schmitt (58.) war es das auch mit der Offensivpracht der Gäste, die immer passiver wurden und große Mängel im Passspiel und in der Konzentration offenbarten. So konnte sich die FV immer mehr in der gegnerischen Hälfte festsetzen und auch besser in den Zweikämpfen abschneiden.

Nach wie vor agierte man vor dem gegnerischen Tor aber zu zögerlich und verpasste weiterhin den schnörkellosen Abschluss. Mit Konrad Scholz kam bald noch ein Stürmer bei der FV. Jedoch dauerte es bis zur 78. Minute, ehe Joker Koberstein die große Ausgleichschance liegen ließ. Er wurde steil in den Strafraum geschickt, scheiterte aber mit seinem Linksschuss an Keeper Schramm.

Doch die Chancen war das Signal für die Schlussoffensive der Hausherren. Und nur drei Minuten später klingelte es im Gästetor. Phililpp Malin bediente Steffen Schwab, der aus recht spitzem Winkel Schramm keine Chance ließ.

Die FV spielte weiter auf den Sieg, doch allmählich ließ auch die Kraft nach. Emrich hatte für den TSV zwar nochmal eine kleinere Kopfballchance, doch letztlich waren beide Teams mit dem Remis zufrieden. Allerdings wäre für die FV mehr möglich gewesen, wenn man etwas mehr Biss und Konsequenz im Offensivspiel gezeigt hätte. Rechtenbach jedenfalls stellte sich nicht als starker Tabellenzweiter in Gemünden vor. Dafür war deren Leistung nach dem Spiel lobenswert, da einige Bestellungen an der Sportheimtheke eingingen.

Startaufstellung

  FVGS II
  TSV Rechtenbach
1 Tobias Stich 1 Benjamin Schramm
2 Thorsten Nick 2 Marcel Herteux
3 Julian Ködel 3 Dominik Schmitt (C)
4 Max Rubenbauer 5 Felix Ebert
5 Marc Fella 7 Michael Heuer
6 Philip Legedza 8 Tobias Staub
8 Philipp Malin 9 Niklas Rander
9 Steffen Schwab (C) 10 Nicolas Schmitt
10 Tobias Haupt 11 Roland Emrich
11 Johannes Scholz 12 Thomas Heuer
12 David Lippert 14 Manuel Staub

 Auswechselbank

  FVGS II
  TSV Rechtenbach
7 Martin Koberstein 4 Christian Heuer
13 Tizian Herbert 6 Markus Hock
14 Konrad Scholz 13 Matthias Staub
15 Steffen Legedza 15 Harald Karl

Wechsel

  FVGS II
   
46. Tizian Herbert für Johannes Scholz
62. Martin Koberstein für David Lippert
71. Konrad Scholz für Thorsten Nick
  TSV Rechtenbach
   
17. Christian Heuer für Thomas Heuer
77. Markus Hock für Niklas Rander
85. Matthias Staub für Tobias Staub

Tore

  Tore   Vorarbeit
0:1 Felix Ebert 12. ?
1:1 Steffen Schwab 81. (Philipp Malin)

Gelbe Karten

  FVGS II
  TSV Rechtenbach
78. Philip Legedza 74. Christian Heuer
    83. Dominik Schmitt

Spielort: Gemünden

Schiedsrichter: Axel Weis

Zuschauer: 40