Gruppe Wü/MSP - 6. Spieltag

Kein Team auf dem Platz

Nach Führung läuft bei der FVGS nicht mehr viel zusammen

Obwohl man nach einem schönen Angriff die Führung erzielen konnte, reichte es am Ende nicht zum Sieg, weil man sich über die gesamten 90 Minuten nicht als Team präsentierte. Die Gäste wurden im Verlauf immer stärker und verdienten sich den Sieg am Ende auch in der Höhe.

Nach dem knappen Erfolg in Stetten, wollte die FV wieder an bessere Leistungen zum Saisonstart anknüpfen. Das gelang zu Beginn noch einigermaßen. Nach einer ersten vorsichtigen Torannäherung durch Laurenz Köhler, hatten aber die Gäste die erste Chance. Johannes Huller wurde steil geschickt, doch der Stürmer schloss zu harmlos ab, so dass Asad im Tor der Gröner-Elf mühelos halten konnte.

Nach 15 Minuten zeigte Shadi Al-Khasan seine Schnelligkeit und enteilte seinem Gegenspieler. Er passte in die Mitte zu Mahmut Nayir, der noch einen Gegner stehen ließ und dann cool mit links verwandelte. Man hatte den Eindruck als hätte die FV ihre Lektion aus dem Stetten-Spiel gelernt.

Doch wie schon vor einer Woche ließ man nach der Führung nach und gestattete dem Gegner zu große Freiräume. Nach einem Getümmel im FV-Strafraum fiel der Ball Rothaug vor die Füße, der den Ball abgefälscht im Tor unterbrachte.

Von nun an lief nicht mehr viel zusammen im "Team" vom Thomas Gröner. Das lag auch daran, weil man sich untereinander nicht einig war und die Schuld all zu oft beim Mitspieler suchte. Während die Gäste als Kollektiv nun immer stärker wurde, zogen sich die FV-Jungs eher selbst runter.

Im ersten Abschnitt kam die FV immerhin noch zu Chance, als Deichmann eine Flanke von Al-Khasan deutlich über den Kasten schoss und Nikolai Steg wenig später nach einem Freistoß nur den Pfosten traf. Doch insgesamt war Holzkirchen Remlingen zwingender. Kurz vor der Pause wurde Philip Brönner freigespielt und der Offensivspieler behielt vor Asad die Nerven und schob zur Führung ein. Kapitän Deichmann hätte fast nochmal den Ausgleich erzielt als er schön in den 16er zog und Gästetorhüter Wiegrebe zu einer Parade zwang. Beim Abpraller war Pedro Fella nicht energisch genug, so dass ein Verteidiger in höchster Not klären konnte.

Nach dem Wechsel ging aber dann so gut wie nichts mehr bei der FVGS. Die Defensive leistete sich immer mehr Schnitzer und bekam vor allem Johannes Huller nicht mehr in den Griff. Die Sturmspitze erzielte durch das 1:3 auch die Vorentscheidung. Hätten die Gäste etwas mehr Konsequenz im Abschluss gezeigt, wären noch mehr Tore drin gewesen. So reichte es nur noch zum 1:4 durch den eingewechselten Alexander Huller. Die FVGS hatte keine Chancen mehr zu verzeichnen.

Insgesamt zeigte die Elf eine enttäuschende Leistung und musste dringend an ihrer Einstellung und vor allem am Zusammenhalt arbeiten.

Startaufstellung

  FVGS
1 Mohamed Asad
2 Laurenz Köhler
3 Gabriel Herbert
4 Nikolai Steg
5 Tobias Neubauer
6 Lukas Kübert
7 Moritz Lutz
8 Jens Deichmann (C)
9 Mahmut Nayir
10 Jon Mehana
11 Shadi Al-Khasan

 Auswechselbank

  FVGS
12 Louis Werberich
13 Pedro Fella
14 Florent Mehana

Wechsel

  FVGS
   
38. Louis Werberich für Jens Deichmann
38. Pedro Fella für Nikolai Steg

Tore

  Tore  
1:0 Mahmut Nayir 15.
1:1 Sebastian Rothaug 20.
1:2 Philip Brönner 39.
1:3 Johannes Huller 62.
1:4 Felix Traub 82.

Gelbe Karten

FVGS  
-