10.08.2020 | Unsere Erste absolvierte am Samstag, 08.08.2020, 16.00 Uhr, in Gemünden ihr 1. Vorbereitungsspiel auf den Re-Start der Saison 2019/2020. Bei hochsommerlichen Temperaturen über 30 Grad war Gegner der Bezirksligist Neuhütten/Wiesthal, der letztlich glücklich siegte. Mit dem letzten Angriff erzielten die Gäste in der Nachspielzeit das 4:3. Unmittelbar danach pfiff der Unparteiische ab.

In Hälfte 1 hatte Neuhütten mehr Ballbesitz, war im Spiel ohne Ball insbesondere zwischen der 10. Und 35. Minute stärker. Nichtsdestotrotz führten die Unsrigen nach 10 Minuten durch 2 blitzsaubere Tore von Mjalov 2:0. Bis zur 20. Min. glich der Bezirksligist durch seinen Torjäger Huth allerdings aus. Danach gab es auf beiden Seiten weniger Torchancen als zuvor. Ab der 35. Minute war unsere Elf dann auf Augenhöhe, dies bis zum Schlusspfiff.

In der 2. Halbzeit plätscherte die Partie, sicher auch wetterbedingt, etwas dahin, bevor es in den letzten 15 Minuten mit 3 Toren nochmals turbulent wurde. Während die Unsrigen in Durchgang 2 mehrere sehr gute Torchancen hatten, hatte der Gegner nur noch 2. Die nutzte er allerdings kurz vor Schluss und in der Nachspielzeit zum Sieg. Beide Male konterten die Gäste Mittelfeld und Abwehr von uns aus. Mjalovs zuvor in der Schlussphase erzieltes 3. Tor reichte am Ende daher nicht.

Neuhütten stellte gestern eine Mannschaft, die sichtlich älter und routinierter war als die unsere, insbesondere in ihrer starken Phase in der 1. Hälfte ein gefälliges und erfolgreiches Kurzpassspiel zeigte. Insgesamt war unsere Erste aber gleichwertig. Eigentlich hätte die Partie deswegen gar keinen Sieger verdient.

Von unseren 3 Sommer-Neuzugängen waren zweiter Spielertrainer Lehofer und Stürmer Gentsch in der Anfangself. Der aus der Jugend zu den Herren aufgerückte Leonart Mehana kam in der 46. Minute, machte ab da sein 1. Herrenspiel. Während Lehofer auf der linken Außenbahn, kurzzeitig als Stürmer im Einsatz war, spielten Gentsch in der Sturmmitte, Mehana im zentralen Mittelfeld. Dort brauchte der etwa 10 Minuten, um ins Spiel zu kommen, zeigte danach seine Passqualitäten und, was er am Ball kann. Lehofer merkte man zu keinem Zeitpunkt an, dass er zum 1. Mal in unserer Ersten auflief. Er war sofort im Spiel. Am neuen Sturmführer Gentsch lief die Partie dagegen noch weitgehend vorbei. Sehr gut agierte er jedoch schon bei Mjalovs 3. Tor, als er mit diesem einen doppelten Doppelpass spielte und zum 3:2 auflegte.

Besonders auffällig waren auf beiden Seiten die dreifachen Torschützen Mjalov und Huth. Insgesamt war es angesichts der Hitze und der fast fünfmonatigen Spielpause ein sehr ordentliches Spiel beider Mannschaften, vor allem in der 1. Hälfte und in den letzten 15 Minuten. Zu sehen war auf unserer Seite die bekannte Qualität im Offensivspiel. Steigerungspotential gibt es dagegen im defensiven Bereich, wo, wie die Gäste-Tore 3 und 4 zeigten, die Abstimmung von Mittelfeld und Abwehr weiterhin verbesserungsfähig ist. Vorangekommen ist man auch noch nicht, was die Verteidigung von Standardsituationen vor dem eigenen Tor betrifft. Erinnert sei diesbezüglich an die 1. Saisonniederlage gegen die Würzburger Eisenbahner, wo man 1:3 verlor. Sämtliche Tore fielen da nach gegnerischen Standards.

Schade, dass keine Zuschauer zugelassen waren. Denen hätte die Kombinationsfreude - und qualität beider Mannschaften mit am Ende 7 Toren auf jeden Fall Spaß gemacht.