Kreisliga 2 Würzburg - 14. Spieltag

FV mit Comeback-Qualitäten

FV holt einen 0:2-Rückstand auf - Mjalov scheitert vom Elfmeterpunkt

Die FV lieferte eine schwache erste Hälfte ab und lag nach einer halben Stunde mit 0:2 zurück, wobei Mjalov zwischenzeitlich einen Elfmeter verschossen hatte. Doch Moral bewiesen die Jungs in jedem Fall. Weickert brachte die FV noch vor der Pause heran. Lukas Lutz glich kurz nach dem Wechsel aus. Danach aber traf keine der beiden Mannschaften ein weiteres Mal, auch weil man sich zu sehr in Nickeligkeiten verstrickte.

FV gerät zweifach in Rückstand

Im Vergleich zum starken 7:2-Heimsieg gegen Retzstadt ergaben sich nur zwei Änderungen, nämlich zum einen kehrte Torwart Herbert nach Rückenproblemen zurück, wodurch Christian Stich wieder ins Feld wechselte, allerdings auf die Bank, da er von einer Krankheit geschwächt war. Die zweite Änderung war, dass Johannes Scholz komplett in die zweite Mannschaft rückte. Gegen einen unangenehmen Gegner wollte man kompakt stehen und vorne über Kombinationsspiel zum Erfolg kommen. Das Spiel gestaltete sich aber erwartet schwierig, da die Gastgeber auf dem kleinen Platz fast mit allen Mann zunächst in der eigenen Hälfte standen und dann über ihre pfeilschnellen Spieler bei Balleroberung angriffen. Torchancen blieben bis auf jeweils einen Fernschuss Mangelware, was auch an der guten Defensivarbeit beider Teams lag. Doch in der 18. Minute gingen die Gastgeber dann in Führung, als Tobias Müller ein kapitaler Fehler unterlief und er als letzter Mann dem Stürmer den Ball in die Füße spielte und dieser sicher einnetzte.

Diesen Rückstand wollte man sofort egalisieren und wenig später hatte man die große Chance als man einen Handelfmeter zugesprochen bekam, welchen Markus Mjalov allerdings zu unplatziert schoss, sodass er vom starken Heimtorwart pariert werden konnte. Danach blieb es ein umkämpftes Spiel ohne richtige Höhepunkte bis zur 39. Minute, als Christian Riedmann von der Abwehr der FVGS nicht angegriffen wurde und mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhte. Wie nach dem 0:1 verfiel die FV aber nicht in Lethargie, sondern griff wütend an und wurde in der 45. Minute belohnt als Timo Weickert nach einem starken Lauf von Artur Jurkin auf 1:2 verkürzte.

Offenes Visier in der Schlussphase

Nach der Pause wollte die FVGs so schnell wie möglich den Ausgleich erzielen und übernahm das Kommando vom Anpfiff weg, die erste große Möglichkeit hatte Markus Mjalov als er die halbe Abwehr stehenließ und sein Schuss dann aber an das Lattendreieck klatschte. Das Spiel kannte nur noch eine Richtung und zwar auf das Steinfelder Gehäuse und in der 54. Minute fiel dann endlich der Ausgleich, als Lukas Lutz einen Klärungsversuch direkt nahm und flach links im Tor versenkte.

Im weiteren Spielverlauf blieben die Gäste spielbestimmend und die Gastgeber nahmen eine zunehmend ruppige Spielweise an, was in vielen gelben Karten mündete. Coach Legedza brachte dann noch Lukas Ditterich für den Gelb/Rot-gefährdeten Edgard Sack und Jens Rosenkranz für Jan Vogt für mehr Offensive, um in Führung zu gehen. Doch das Spiel wurde wieder ausgeglichener, da die Gastgeber sich nach und nach wieder befreien konnten und auch eigene Angriffe starteten, welche jedoch noch ungefährlich blieben. Aber die FVGS konnte sich auch keine zwingenden Möglichkeiten mehr erarbeiten.

In der Schlussphase wurde es dann nochmal turbulent,weil beide Mannschaften auf Sieg spielten und nun auch noch Chancen hatten, denn auf Steinfelder Seite hatte man zwei riesige Möglichkeiten, die aber der starke Torwart Florian Herbert verhindern konnte. Auf Seiten der FVGS hatte Markus Mjalov die große Möglichkeit, das 3:2 aufzulegen, aber er blieb in der Deckung hängen anstatt auf den besser positionierten Sebastian Kleespies abzulegen. Kurz danach beendte der Schiedsrichter die Partie. Mit diesem Punkt kann man sehr gut leben, vor allem weil man sich nach einem 0:2, inklusive vergebenem Elfmeter, zurückkämpfte und noch zum verdienten Ausgleich kam. Nun gilt es beim Nachholspiel am Reformationstag gegen Karlburg II eine starke Leistung zu zeigen und drei Punkte zu holen.

Startaufstellung

  FV Steinfeld/H.-R.
  FVGS
1 Dirk Gehrling 1 Florian Herbert
2 Dominik Ebert 2 Edgard Sack
3 Oliver Müller 3 Tobias Müller
4 Christian Gehrling 4 Florian Buki
5 Sebastian Egert (C) 5 Jan Vogt
6 Mike Aull 6 Lukas Lutz
7 Felix Müller 7 Sebastian Kleespies
8 Florian Dörr 8 Artur Jurkin
9 Christian Riedmann 9 Timo Weickert
10 Moritz Rauch 10 Markus Mjalov
11 Jan Scheiner 11 Tim Strohmenger (C)

 Auswechselbank

  FV Steinfeld/H.-R.
  FVGS
12 Janik Riedmann 12 Lukas Ditterich
13 Jonas Müller 13 Christian Stich
14 Alexander Kirsch 14 Jens Rosenkranz

Wechsel

  FV Steinfeld/H.-R.
   
52. Janik Riedmann für Jan Scheiner
62. Jonas Müller für Moritz Rauch
64. Alexander Kirsch für Mike Aull
  FVGS
   
64. Lukas Ditterich für Edgard Sack
70. Jens Rosenkranz für Jan Vogt
78. Christian Stich für Lukas Lutz

Tore

  Tore   Vorarbeit
1:0 Felix Müller 18. ?
2:0 Christian Riedmann 39. ?
2:1 Timo Weickert 45. (Artur Jurkin)
2:2 Lukas Lutz 54. -

Gelbe Karten

  FV Steinfeld/H.-R.
  FVGS
28. Dominik Ebert 3. Edgard Sack
39. Christian Gehrling 85. Markus Mjalov
44. Mike Aull    
60. Oliver Müller    
63. Sebastian Egert    
80. Christian Riedmann    

 

Spielort: Hausen

Schiedsrichter: Erich Troll

Zuschauer: 110

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 15 33 45
 2.  Retzbach 15 61 40
3.  Maidbronn 13 26 35
4.  FVGS 15 13 23
5.  Helmstadt 15 11 23
6.  Karlburg II 15 -7 22
 7.  Esselbach 15 2 20
 8.  Lohr 15 2 20
 9.  Altfeld 15 -13 19
10.  Birkenfeld 15 -7 18
11.  Steinfeld 16 -15 17
12.  Retzstadt 16 -30 13
13.  Erlenbach 14 -17 12
14.  M'heidenfeld 15 -26 9
15.  Partenstein 13 -33 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Artur Jurkin
9
   Markus Mjalov
9
3.  Tim Strohmenger
7
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
8.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Christian Stich
1