Kreisliga 2 Würzburg - 13. Spieltag

Hochverdienter Sieg nach Offensivgala

Spiel gegen chancenlose Retzstädter nach 35 Minuten entschieden

Die FV legte wie schon am vergangenen Wochenende eine furiose erste Halbzeit hin, in der einmal mehr Artur Jurkin offensiv überragte. Zur Pause hin leistete sich die Legedza-Elf aber eine Schwächephase und ließ zwei Treffer des Gegners zu. Die mahnenden Worte des Trainers zeigten Wirkung. Die FV übernahm nach dem Wechsel wieder das Kommando und erhöhte das Ergebnis Schritt für Schritt, das bei konsequenter Verwertung der Chancen noch höher hätte ausfallen können.

FV-Offensive kaum zu stoppen

Spiel- und kombinationsfreudig zeigte sich unsere Erste am Sonntag in Seifriedsburg gegen die DJK Retzstadt. Schon nach zehn Minuten hatte Artur Jurkin, der an diesem Tag besonders torgefährlich spielte, den Retzstädtern zwei Tore "eingeschenkt": beim 1:0 (5. Min.) durch einen trockenen Schuss mit links ins kurze Eck, beim 2:0 (12. Min.) durch einen "Abstauber".

Dazwischen hatte Markus Mjalov Pech. Sein Linksschuss aus kurzer Distanz landete am Pfosten. Routinier (und ältester Feldspieler) Sebastian Kleespies erhöhte in der 22. Minute dann auf 3:0, erneut Artur Jurkin in der 35. durch Elfmeter (der gegnerische Torwart hatte Tim Strohmenger unnötigerweise zu Fall gebracht) sogar auf 4:0. Bis dahin hatten die Retzstädter, die das Mittelfeld fast immer mit langen Bällen zu überbrücken versuchten, keine einzige nennenswerte Torchance.

Nach dem 4:0 geriet unsere Erste allerdings wie bereits in einigen vorhergehenden Spielen dieser Saison in eine - diesmal allerdings nur zehn Minuten dauernde - Phase der "Schläfrigkeit". Die führte umgehend nach jeweils langen Bällen zu drei torgefährlichen Situationen, von denen der gute Retzstädter Stoßstürmer in der 41. und 42. Minute zwei zu Toren nutzte. Der Pausenpfiff kam aus Sicht unseres Trainers daher sicher zur rechten Zeit.

5:2 macht Sieg bereits perfekt

Unsere Erste kam dann gut eingestellt aus der Kabine und war ab da durchwegs konzentriert und spielbestimmend. Dies hatte zur Folge, dass Retzstadt in der 2. Halbzeit überhaupt keine echte Torchance mehr hatte. Die Unsrigen dagegen blieben vorne weiter brandgefährlich und netzten noch 3x ein. Lukas Lutz erhöhte in der 57. Minute nach einer zu kurz abgewehrten Standardsituation durch schönen Direktschuss auf 5:2. Routinier Jens Rosenkranz erzielte nach seiner Einwechslung in der 65. und 79. Minute die Tore sechs und sieben. Das Tor in der 65. war erneut ein Elfmetertor.

Unsere Mannschaft war im Spiel gegen Retzstadt bis auf die 10-minütige Phase vor der Halbzeit durchwegs konzentriert. Der Gegner, der einfallslos spielte und im Mittelfeld komplett unterlegen war, versuchte es allein mit langen Bällen auf den Stoßstürmer, war aber nach der frühen 2:0-Führung von uns bereits auf der Verliererstraße. Bei uns war die ganze Mannschaft ständig in Bewegung und sehr spielfreudig, zeigte, welches Potential in ihr steckt, wenn sie ins Spielen und Kombinieren kommt.

Aus der Mannschaft ragten an diesem Tag der dreifache Torschütze Artur Jurkin, der umsichtige und zuverlässige Mittelfeldakteur Lukas Lutz, dem verdientermaßen auch ein Tor gelang, und unser sonstiger Torschütze vom Dienst Markus Mjalov heraus. Der hatte am Sonntag allerdings viel Pech, worüber er sich auch merkbar ärgerte. Entweder wurde er durch Fouls gebremst oder er kam zum Torschuss, doch warfen sich die Retzstädter dazwischen und verhinderten mit Fuß, Bein oder Körper den Torerfolg. Einmal stand dann der Pfosten im Weg. Aber auch ohne Tor zeigte Markus, über welche individuelle Klasse er verfügt, wie wichtig er für unser Spiel nach vorne ist, und wie glücklich wir sein können, dass unser Team mit ihm, Artur und Tim über drei sehr gute Stürmer verfügt, von denen jeder in der Lage ist, ein Spiel zu entscheiden. Also Markus, macht nix, wenn mal kein Tor gelingt. Es kommen noch genug Spiele in dieser Saison, in denen Du Tore erzielen wirst.

Retzstadt verfolgte am Sonntag gegen uns denselben Matchplan wie Esselbach/Steinmark beim Auswärtsspiel dort. Lange Schläge nach vorne, dort Hoffen auf die Schnelligkeit und individuelle Klasse der Stürmer (und Unkonzentriertheiten in der gegnerischen Abwehr). In England bezeichnete man das früher als "Kick and Rush". Nur: In Steinmark ließ unsere Mannschaft diese Spielweise des Gegners zu und verlor. Ganz anders dagegen am Sonntag in Seifriedsburg. Dort zwang sie dem Gegner ihr Kombinationsspiel auf, nutzte ihre spielerischen Vorteile. Was zeigt: Unsere Erste ist lernwillig und lernfähig. Die Fehler von Steinmark haben sich - bis auf die Schnitzer beim 4:1 und 4:2 - nicht wiederholt.

Startaufstellung

  FVGS
  DJK Retzstadt
1 Christian Stich 1 Sven Burghart (C)
2 Edgard Sack 2 Jochen Adelmann
3 Tobias Müller 3 Marco Müller
4 Florian Buki 4 André Nun
5 Jan Vogt 5 Jens Müller
6 Lukas Lutz 6 Simon Hebig
7 Sebastian Kleespies 7 Niklas Eisenbacher
8 Artur Jurkin 8 Patrick Plawky
9 Timo Weickert 9 Jonathan Schmitt
10 Markus Mjalov 10 Daniel Wüst
11 Tim Strohmenger (C) 11 Steffen Skrabs

 Auswechselbank

  FVGS
  DJK Retzstadt
12 Lukas Ditterich 12 Maximilian May
13 Johannes Scholz 13 Samuel Klaner
14 Jens Rosenkranz 14 Alexander Gerhard

Wechsel

  FVGS
   
58. Jens Rosenkranz für Tim Strohmenger
67. Johannes Scholz für Florian Buki
67. Lukas Ditterich für Edgard Sack
  DJK Retzstadt
   
16. Alexander Gerhard für Jochen Adelmann
57. Samuel Klaner für André Nun
65. Maximilian May für Simon Hebig

Tore

  Tore   Vorarbeit
1:0 Artur Jurkin 5. ?
2:0 Artur Jurkin 10. ?
3:0 Sebastian Kleespies 22. ?
4:0 Artur Jurkin (FE) 35. (Tim Strohmenger)
4:1 Jonathan Schmitt 41. ?
4:2 Jonathan Schmitt 42. ?
5:2 Lukas Lutz 57. ?
6:2 Jens Rosenkranz (FE) 65. ?
7:2 Jens Rosenkranz 79. ?

Gelbe Karten

  FVGS
  DJK Retzstadt
75. Tobias Müller 53. Jens Müller

 

Spielort: Seifriedsburg

Schiedsrichter: Benedikt Bruns

Zuschauer: 100

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 22 41 60
 2.  Maidbronn 22 38 52
3.  Retzbach 21 77 51
4.  Helmstadt 24 16 38
5.  Karlburg 2 23 -2 36
6.  FVGS 22 23 35
 7.  Lohr 20 10 31
 8.  Birkenfeld 22 0 30
 9.  Altfeld 23 -23 26
10.  Steinfeld 22 -21 25
11.  Esselbach 21 -8 24
12.  Retzstadt 23 -27 20
13.  Erlenbach 23 -36 16
14.  M'heidenfeld 22 -42 16
15.  Partenstein 22 -46 11

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Markus Mjalov
16
2.  Artur Jurkin
13
3.  Tim Strohmenger
12
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
   Christian Stich 2
8.  Florian Buki
1
   Jens Fromm 1
   Sebastian Kleespies
1
   Philip Legedza
1