Spieltermine

Keine Termine

Vorsicht ist geboten

Bilanz gegen den TSV Lohr

heim

auswärts

2016/17

0:2 (Gem.)

1:3

2009/10

0:0 (Seif.)

2:0

2008/09

4:3 (Seif.)

0:2

2007/08

3:1 (Gem.)

2:0

Die Ergebnisse der Vorbereitung waren beeindruckend. Nur gegen Landesligist Höchberg musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen. Ansonsten gab es nur Kantersiege, wobei das letzte Spiel in Homburg eher zu den schwächeren gehörte. Das "Glanzspiel" war sicher der 11:2-Sieg beim Wernfelder Sportfest gegen...? Genau, gegen den TSV Lohr, den erste Gegner am Sonntag.

Nach einer schwachen Startphase und dem Rückstand, drehte die FVGS auf und demontierte den Liga-Konkurrenten, wobei der TSV Lohr schon in der Anfangphase einen Spieler mit Gelb-Rot verlor. Dennoch war die Art und Weise, wie der Gegner auseinander genommen wurde, schon beeindruckend. So ein Ergebnis mag natürlich zu der Annahme verleiten, dass auf die FVGS am Sonntag ein Spaziergang wartet. Doch da ist äußerste Vorsicht geboten.

Der TSV Lohr verfügt nach wie vor über eine ausgebuffte, routinierte und bezirksligaerfahrene Mannschaft mit starken Einzelsspielern. Hinten drin wird vermutlich Alexander Schubert trotz seines für Fußballer fast biblischen Alters agieren. Ihm zur Seite steht Julian Genheimer. Rechts könnte wie in der vergangenen Saison Moritz Muth auflaufen. Der Flügelflitzer schaltet sich oft in die Offensive ein. Links fehlt allerdings Patrick Meder, der verletzt ist. Da auch Giovanni Mobilia nicht mehr zur Verfügung steht (Spielertrainer in Marktheidenfeld), könnte das die Schwachstelle des TSV Lohr.

Mathea wird wohl wieder über den linken Flügel kommen und versuchen Markus Füller im Sturm zu bedienen. Andreas Genheimer wird vermutlich im Mittelfeld auflaufen. Ansonsten ist der TSV Lohr eine Wundertüte. Der Kader ist auf Grund des Fehlens einer zweiten Mannschaft nicht sehr groß, Ausfälle können nur schwer kompensiert werden. In der Regel sind Mathea-Mannschaften fit, spielerisch aber dürfte die FVGS überlegen sein. Lohrs Spiel ist auf lange Bälle auf die Flügel und entschlossenes Nachrücken angelegt. Das Erobern der zweiten Bälle ist eines der Grundprinzipien. Das ist sehr unangenehm zu verteidigen.

Auf der anderen Seite hat Lohr in einigen Mannschaftsteilen Tempodefizite. Vor allem die flinken Offensivkräfte sollten der Viererkette des TSV Lohr wie schon im Testspiel Probleme bereiten. Je länger es 0:0 steht, desto schwieriger dürfte es für die Legedza-Elf werden. Aus den Testspielen ist man eine schnelle Führung gewohnt, die Ungeduld könnte mit fortlaufender Dauer wachsen. Und dennoch: Spielt die FV ihr Potential aus, müsste der Dreier zu holen sein. Die Form spricht für Gemünden/Seifriedsburg, auch wenn Lohr zuletzt im Pokal Erfolge feierte. Aber Vorsicht: In der vergangenen Saison die FV beide Spiele!

So könnte der TSV Lohr spielen

FV Aktuell

Das siebte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 15 33 45
 2.  Retzbach 15 61 40
3.  Maidbronn 13 26 35
4.  FVGS 15 13 23
5.  Helmstadt 15 11 23
6.  Karlburg II 15 -7 22
 7.  Esselbach 15 2 20
 8.  Lohr 15 2 20
 9.  Altfeld 15 -13 19
10.  Birkenfeld 15 -7 18
11.  Steinfeld 16 -15 17
12.  Retzstadt 16 -30 13
13.  Erlenbach 14 -17 12
14.  M'heidenfeld 15 -26 9
15.  Partenstein 13 -33 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Artur Jurkin
9
   Markus Mjalov
9
3.  Tim Strohmenger
7
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
8.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Christian Stich
1