Spieltermine

Keine Termine

Vorbereitungsspiel

Schon wieder sieben Tore

Kantersieg trotz schwacher Schiedsrichter-Leistung

Auch im 6. Testspiel der neuen Saison lief das Offensivspiel der FVGS auf Hochtouren. Das Sturmtrio scheint einfach nicht zu halten zu sein. Zudem verhinderte der schwache Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen weitere Tore. Jedoch kassierte man erneut zwei absolut vermeidbare Gegentore.

Strohmenger belohnt FV für Drangphase

Die FV begann die erste Halbzeit gewohnt druckvoll. Während die Elf von Ralf Spiegel versuchte, mit Robustheit dagegenzuhalten, verlegte sich die heimische FVGS auf ihre Kombinationsstärke im Kurzpassspiel. Nach einer kurzen Abtastphase erhöhte die Legedza-Elf das Tempo und drängte auf die schnelle Führung. Nach einem starken Pass von Sack in die Tiefe hatte Jurkin die erste Großchance, schoss aber mit seinem etwas schwächeren rechten Fuß vorbei.

Wenig später steckte Jurkin auf Strohmenger durch, der im direkten Duell mit Gerling scheiterte. Die Führung lag aber deutlich in der Luft und die Zuschauer mussten auch nicht mehr lange auf den Treffer warten. Wernfelds Keeper Gerling wurde unsauber angespielt. Tim Strohmenger setzte ihn energisch unter Druck und eroberte den Ball. Der folgende Einschub ins leere Tor war nur noch Formsache.

Nur zwei Minuten später der erste Auftritt von Topscorer Markus Mjalov. Mit einem seiner unnachahmlichen Läufe drang er in den 16er ein und konnte erst im letzten Augenblick geblockt werden.

Es dauerte zwanzig Minuten, ehe sich die Gäste etwas aus ihrem Schneckenhäuschen wagten. Wenn es gefährlich wurde, dann war zumeist Jannik Burkard dafür verantwortlich. Mit seiner starken Schusstechnik brachte er das Tor von Herbert bei Standards und Distanzschüssen ein paar Mal in Gefahr.

Besonders nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte die FVGS Glück, dass die Führung hielt. In einem Gewusel vor der eigenen Torlinie, schaffte es niemand, den Ball über die Linie zu stöchern. Quasi im Gegenzug zeigte Mjalov, wie es besser geht. Nach starkem Einsatz und Solo von Sebastian Kleespies zog der 10er mit links ab und traf per Flachschuss ins rechte Eck.

Die strahlende Seite in der Offensive hat leider aktuell auch eine Schattenseite. Denn wie schon in den Spielen zuvor schenkte man dem Gegner unnötig Tore. Florian Buki wollte zurück zum eigenen Keeper spielen, übersah aber Daniel Röder, der gerade nach einem missglückten Angriff zurücklief. Buki spielte dem Wernfelder Kapitän den Ball genau in die Füße, so dass dieser nur noch einschieben musste.

Schiedsrichter Balaj wird zum Ärgernis

Nach dem Wechsel liefen drei neue Spiele für die FV auf. Coach Legedza tauschte die beiden Außenverteidiger. Jan Vogt und Lukas Ditterich wurden eingewechselt. Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam auch Lukas Lutz, der sich gleich wunderbar einfügte und mit Übersicht im Mittelfeld agierte.

Nur wenig mehr als eine Minute war gespielt, da spielte Lutz mit Strohmenger Doppelpass und der Mittelstürmer schweißte den Ball mit links in den Winkel. Wenig später eroberte Christian Stich im Mittelfeld den Ball und schickte Artur Jurkin, der souverän mit links vollstreckte.

Das Spiel schien nun seinen fast schon gewohnten Gang mit zahlreichen Toren zu nehmen. Doch zunehmend wurde der eigentlich "unparteiische" Schiedsrichter Balaj zum Ärgenis. Unverständliche Fehlentscheidungen kann man vielleicht noch akzeptieren. Sein selbstherrliches Benehmen gegenüber Spielern und Zuschauern aber war des Guten zuviel. Zur Krönung ließ er sich sogar noch zu verunglimpfenden Äußerungen gegenüber dem Heimverein herab. Schon beim 5:1 durch Mjalov war Strohmenger im Strafraum gleich mehrfach gefoult worden. Ob der Pfiff ertönt wäre, wenn der Knipser nicht getroffen hätte?

Balaj steigerte sich in seine Abwehrhaltung hinein und schickte kurz danach Scholz zum Duschen, obwohl die Protest gegen eine erneut haarsträubende Fehlentscheidung von der Trainerbank kamen. Hinweise auf seine fehlerhafte Wahrnehmung blockte der Schiedsrichter sofort ab.

Der Gipfel erfolgte dann in der 70. Minute. Jascha Zügner spitzelte den Ball im Strafraum am eingewechselten Torwart Nico Schmitt vorbei und wurde von diesem von den Beinen geholt. Der junge Keeper sah den FV-Kapitän wohl nicht und hechtete ihm in die Beine. Schiedsrichter Balaj entschied auf Freistoß für Wernfeld. Spätestens jetzt konnte man die SR nicht mehr ernst nehmen. Leider verletzte sich Schlussmann Schmitt bei dieser Aktion am Kopf und musste ärztlich versorgt werden. Auf diesem Wege wünschen wir ihm alles Gute und baldige Genesung.

In der Endphase des Spiels ließ man sich nicht mehr provozieren und spielte die Begegnung souverän zu Ende. Nachdem Mjalov erneut getroffen hatte, leistete man sich noch zwei Fauxpas. Erst vertändelte man am eigenen 16er den Ball, so dass Kastner den zweiten Wernfelder Treffer markieren konnte, dann schoss Stich einen Foulelfmeter - oh Wunder, der Pfiff ertönte - rechts am Tor vorbei. Für den Endstand sorgte dann erneut Mjalov mit seinem Tor in der Nachspielzeit.

Am Ende zog man das gleiche Fazit wie in den letzten Spielen. Starker Offensivauftritt mit schönen Toren. Solide Defensivleistung, aber leider wieder mit zwei völlig unnötigen Gegentoren. In der Kreisliga darf man sich solche Schnitzer, vor allem gegen Topteams wie Retzbach und Hettstadt nicht erlauben.

Startaufstellung

  FVGS
  FV Wernfeld/Adelsberg
1 Florian Herbert 1 Kevin Gehrling
4 Jascha Zügner (C) 2 Felix Schmitt
6 Christian Stich 3 Moritz Schmitt
7 Sebastian Kleespies 4 Dennis Stauder
8 Artur Jurkin 5 Michael Dotter
9 Florian Buki 6 Daniel Röder (C)
10 Markus Mjalov 7 Dylan Wells
11 Tim Strohmenger 8 Jonas Schmitt
12 Edgard Sack 9 Maximilian Stumpf
13 Julian Ködel 10 Jannik Burkard
15 Johannes Scholz 11 Oliver Kastner

 Auswechselbank

  FVGS
  FV Wernfeld/Adelsberg
2 Lukas Ditterich 16 Nico Schmitt (ETW)
3 Lukas Lutz 12 David Sauer
5 Tobias Haupt 13 Tobias Kastner
14 Jan Vogt 14 Maximilian Schäfer
    15 Julian Volpert

Wechsel

  FVGS
   
46. Lukas Lutz für Florian Buki
46. Lukas Ditterich für Julian Ködel
46. Jan Vogt für Edgard Sack
  FV Wernfeld/Adelsberg
   
27. Julian Volpert für Maximilian Stumpf
27. Tobias Kastner für Oliver Kastner
62. Maximilian Schäfer für ?
69. Nico Schmitt für Kevin Gehrling

Tore

  Tore   Vorarbeit
1:0 Tim Strohmenger 14. -
2:0 Markus Mjalov 36. (Sebastian Kleespies)
2:1 Daniel Röder 44. -
3:1 Tim Strohmenger 47. (Lukas Lutz)
4:1 Artur Jurkin 53. (Christian Stich)
5:1 Markus Mjalov 56. (Artur Jurkin)
6:1 Markus Mjalov 77. (Sebastian Kleespies)
6:2 Oliver Kastner 85. ?
7:2 Markus Mjalov 90. (Tim Strohmenger)

Gelbe Karten

  FVGS   Gäste
50. Johannes Scholz 25. Dennis Stauder

Gelb-Rote Karten

  FVGS   Gäste
57. Johannes Scholz    

 

 

Spielort: Seifriedsburg

Schiedsrichter: Muhammet Balaj (FV Fatihspor Karlstadt)

Zuschauer: 150

FV Aktuell

Das siebte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 15 33 45
 2.  Retzbach 15 61 40
3.  Maidbronn 13 26 35
4.  FVGS 15 13 23
5.  Helmstadt 15 11 23
6.  Karlburg II 15 -7 22
 7.  Esselbach 15 2 20
 8.  Lohr 15 2 20
 9.  Altfeld 15 -13 19
10.  Birkenfeld 15 -7 18
11.  Steinfeld 16 -15 17
12.  Retzstadt 16 -30 13
13.  Erlenbach 14 -17 12
14.  M'heidenfeld 15 -26 9
15.  Partenstein 13 -33 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Artur Jurkin
9
   Markus Mjalov
9
3.  Tim Strohmenger
7
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
8.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Christian Stich
1