Spieltermine

So, 18.02.18 14:00 Uhr - 15:45 Uhr
FVGS II - FSV Esselbach-Steinmark II
Fr, 23.02.18
Kirsch-Umwelt-Cup 2018
Sa, 24.02.18
Kirsch-Umwelt-Cup 2018
So, 25.02.18
Kirsch-Umwelt-Cup 2018
So, 25.02.18 15:00 Uhr - 16:45 Uhr
DJK Rieden/Essleben - FVGS
Sa, 03.03.18 12:00 Uhr - 13:45 Uhr
13. ST / U19: SB DJK Würzburg (H)

Kreisliga 2 Würzburg - 12. Spieltag

1. Halbzeit wie aus einem Guss

FVGS spielt Birkenfeld schwindelig, verpasst aber frühzeitige Entscheidung

Die Legedza-Elf spielte eine Halbzeit wie aus einem Guss. Die Birkenfeld wurden teilweise schwindelig gespielt und waren mit dem 0:2-Pausenrückstand mehr als gut bedient. Da es die FV verpasste, das Spiel schon im ersten Durchgang zu entscheiden, blieb das Spiel relativ offen. Der SVB wurde zwar stärker, hatte aber kaum Chancen.

Jurkin einfach nicht zu halten

Die Fans der FVGS kamen in der ersten Halbzeit voll auf ihre Kosten. Nach der unglücklichen Niederlage in Maidbronn hatte sich die Elf von Thorsten Legedza einiges vorgenommen. Wichtig war auch, dass Tim Strohmenger nach Erkrankung wieder ins Team rückte. Allerdings lief er dieses Mal auf der Spielmacherposition auf, während Jurkin und Mjalov im Sturm wirbelten. Im Deckungsverbund ersetzte Edgard Sack kurzfristig Lukas Ditterich, der erstmal auf der Bank Platz nahm. Auch im Tor musste die FV improvisieren, denn Stammtorwart Florian Herbert hatte sich verletzt. Für ihn ging Christian Stich aushilfsweise zwischen die Pfosten.

Viel zu tun hatte der Routinier im Tor allerdings nicht. Seine Aufgabe bestand hauptsächlich darin das Spiel aufzubauen oder zu verlagern. Denn von Beginn waren die Gastgeber Herr im eigenen Hause. Zwar kam man noch nicht gleich zu Chancen, doch es war schnell ersichtlich, dass man den Gästen fußballerisch überlegen war. Nach zwöölf Minuten lag der Ball auch schon im Netz, als Kleespies im 16er getroffen hatte. Allerdings hatte Schiri Schuster ein Foulspiel gesehen. Diese Meinung hatte er aber relativ exklusiv.

Doch nur eine Minute später hatte er nichts mehr auszusetzen. Der bärenstarke Artur Jurkin wurde von Jan Vogt schön steil geschickt. Er bog in Robben-Manier am 16er nach innen ab und versenkte den Ball mit einem trockenen Schuss unter die Latte. Birkenfelds Keeper Konrad, einer der besten Keeper der Liga, war ohne Chance.

Die FVGS setzte dem Aufsteiger weiter zu. Dieser konnte sich nach 25 Minuten gar nicht mehr befreien, so dass es praktisch Chancen im Minutentakt für die Hausherren gab. Wieder mal war Jurkin auf und davon und bediente den mitgelaufenden Kleespies. Dieser hatte Zeit, schoss dann aber haarscharf links vorbei.

Nur drei Minuten später wäre fast das Tor des Jahres gefallen. Jurkin zog einen Eckball unerwartet in die zweite Reihe auf Jan Vogt. Der Rechtsverteidiger nahm den Ball mit vollem Risiko aus ca. 25 Metern volley und zwang Konrad zu einer Glanzparade.

Der Dauerdruck machte Birkenfeld nun auch nervös und damit anfällig für Leichtsinnsfehler. Einen zu kurz geratenen Rückpass erlief Kleespies. Doch der starke Konrad fuhr das lange Bein aus und konnte dem Routinier den Ball vom Fuß spitzeln. Wiederum nur eine Minute später bediente der ebenfalls richtige starke Jan Vogt Markus Mjalov in der Mitte, der am stark reagierenden Konrad scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt hätte die FVGS schon zwingend höher führen müssen.

In der 39. Minute tauchte dann Tim Strohmenger nach einem Einwurf im 16er auf, lief auf den kurzen Pfosten zu und spitzelte den Ball an Konrad vorbei in die Mitte, wo ein Birkenfelder Verteidiger im allerletzten Moment den Einschlag verhindern konnte. Doch zwei Minuten später war das Glück der Strohmenger-Elf aufgebraucht. Ein starker Schnittstellenball erreichte Edgard Sack, der mit Tempo in den 16er zog und auf Jurkin ablegte. Dieser traf präzise ins rechte untere Eck.

Die FVGS hatte aber noch nicht und Jurkin offensichtlich auch nicht. Die nächste gute Chance war fast eine Kopie des Führungstreffers. Dieses Mal aber rutschte ihm der Schussversuch ab.

Am Ende der ersten, tollen 45 Minuten, musste man sich nur etwas darüber ärgern, dass das Spiel nicht schon entschieden war. Ein Klassenunterschied wurde deutlich, da Birkenfeld hinten überfordert und vorne absolut harmlos wirkte.

FV kann Schwung nicht mitnehmen

Den Schwung der ersten Hälfte konnte die Legedza-Elf leider nicht in den zweiten Abschnitt retten. Denn nun war der Offensivschwung dahin. Dies lag auch daran, weil der SVB besser ins Spiel fand und das Spiel ausgeglichener gestalten konnte. Die einzige Gästechance des Spiels hatte dann Benedikt Strohmenger bei einem Freistoß. Der Ex-FVGSler schlenzte den Ball in Richtung linker Torwinkel. Stich war zwar zur Stelle, konnte den Ball aber auf Grund der tief stehenden Sonne nicht festhalten. Er "pritschte" ihn zur Ecke.

Die Chance taugte aber nicht als Weckruf für die FVGS. Ein Anschlusstreffer hätte unnötige Spannung in die Partie gebracht. Die Blauen waren nun merkwürdig passiv und war in der Defensive gebunden, weil Birkenfeld offensiver agierte. Allerdings fehlte es an Mitteln, die gute FV-Deckung auszuhebeln.

So mussten die FV-Fans bis in die Schlussphase hinein warten, ehe der Sieg unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Auch der dritte Treffer war sehr sehenswert, da Dribbler Markus Mjalov bei seinem Lauf über den halben Platz die gesamte Birkenfelder Abwehr schwindelig spielte und dann mit der Picke den Innenpfosten traf. Von dort prallte der Ball ins Tor. Jens Rosenkranz hätte den Ball aber auch abstauben können, falls das Supersolo nicht von Erfolg gekrönt gewesen wäre.

Am war man auf FV-Seite natürlich hoch zufrieden. Einer Traumhalbzeit folgte eine eher schwache. Doch am Ende zählt nur das Ende der Negativserie (zuletzt drei Niederlagen). Nun will man beim Heimspiel gegen Retzstadt unbedingt nachlegen.

Startaufstellung

  FVGS
  SV Birkenfeld
1 Christian Stich 1 Julian Konrad
3 Tobias Müller 2 Frederik Ebert
4 Florian Buki 3 Holger Meining
5 Jan Vogt 4 David Rentz
6 Lukas Lutz 5 Christian Eckert
7 Sebastian Kleespies 6 Nico Henig
8 Artur Jurkin 7 Adrian Roth
9 Timo Weickert 8 Benedikt Strohmenger
10 Markus Mjalov 9 Rene Redelberger
11 Tim Strohmenger (C) 10 Peter Schebler
12 Edgard Sack 11 Volker Hörning

 Auswechselbank

  FVGS
  SV Birkenfeld
2 Lukas Ditterich 21 Christian Schmidt (ETW)
13 Johannes Scholz 12 Fabian Hörning
14 Jens Rosenkranz 13 Yannik Hörning
    14 Jonas Roth

Wechsel

  FVGS
   
67. Jens Rosenkranz für Tim Strohmenger
76. Lukas Ditterich für Edgard Sack
88. Johannes Scholz für Timo Weickert
  SV Birkenfeld
   
46. Fabian Hörning für Volker Hörning
46. Yannik Hörning für Rene Redelberger
81. Jonas Roth für Holger Meining

Tore

  Tore   Vorarbeit
1:0 Artur Jurkin 12. (Jan Vogt)
2:0 Artur Jurkin 40. (Edgard Sack)
3:0 Markus Mjalov 89. -

Gelbe Karten

  FVGS
  SV Birkenfeld
61. Florian Buki    
72. Jan Vogt    

Gelb-Rote Karten

  FVGS
  SV Birkenfeld
92. Jan Vogt    

 

Spielort: Gemünden

Schiedsrichter: Hans Schuster

Zuschauer: 130

Kirsch-Cup 2018

FV Aktuell

Das siebte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 15 33 45
 2.  Retzbach 15 61 40
3.  Maidbronn 13 26 35
4.  FVGS 15 13 23
5.  Helmstadt 15 11 23
6.  Karlburg II 15 -7 22
 7.  Esselbach 15 2 20
 8.  Lohr 15 2 20
 9.  Altfeld 15 -13 19
10.  Birkenfeld 15 -7 18
11.  Steinfeld 16 -15 17
12.  Retzstadt 16 -30 13
13.  Erlenbach 14 -17 12
14.  M'heidenfeld 15 -26 9
15.  Partenstein 13 -33 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Artur Jurkin
9
   Markus Mjalov
9
3.  Tim Strohmenger
7
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
8.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Christian Stich
1