Spieltermine

Keine Termine

Kreisliga 2 Würzburg - 10. Spieltag

Unglückliche Niederlage in Maidbronn

FVGS verliert nach 2:1-Führung noch in der Schlussphase

Am 11. Spieltag musste die FV eine erneute Niederlage hinnehmen. Es war die dritte in Folge für die Elf von Thorsten Legedza. Beim klaren Favoriten Maidbronn/Gramschatz hatte man aber sogar die Hand am Dreier, musste aber in der Schlussphase die Segel streichen. Leider zudem völlig vermeidbar.

Jurkin hat die schnelle Antwort

Nach der Niederlage in Steinmark und dem ausgefallenen Spiel gegen Karlburg II musste Thorsten Legedza seine Mannschaft umstellen und auf den angeschlagenen Vizekapitän Tim Strohmenger verzichten und auch weiterhin auf die Verletzten Jascha Zügner sowie Jens und Peter Rosenkranz. Für Strohmenger rückte Lukas Lutz ins Team und es wurde auf ein 4-4-2-System umgestellt. Gegen die ungeschlagenen Gastgeber wollte man auf dem kleinen Spielfeld kompakt stehen und zuallererst die Defensive stärken, deshalb spielte man mit Lutz und Stich auf der Sechs, sowie mit zwei äußeren Mittelfeldspielern.

Das Spiel startete allerdings alles andere als gut, denn bereits in der 3. Minute konnten die Gastgeber in Führung gehen, als bei einer Ecke ein aufgerückter Abwehrspieler vollkommen ungedeckt den Ball ins Tor köpfen konnte. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken standen die Gäste nach diesem Rückstand defensiv sehr stark und konnten einige gute Angriffe initiieren, sodass Artur Jurkin bereits in der 8. Minute den Ausgleich erzielen konnte, nachdem Markus Mjalov ihn mit einem herrlichen Pass bedient hatte und Jurkin den Tormann mit einem schönen Schuss überwand.

Im Folgenden hatten zwar die Gastgeber mehr Ballbesitz, allerdings präsentierten sie sich einfallslos und schlugen nur lange Bälle, die die aufmerksame Defensive der FVGS samt und sonders entschärfte. Auf der Gegenseite kam man zu zwei sehr guten Torraumszenen, zum einen als Christian Stich nach einem schönen Pass am Torwart scheiterte und etwas später als Mjalov es verpasste, quer zu legen und sein guter Schuss vom Keeper noch mit dem Fuß geklärt werden konnte. Maidbronn/Gramschatz fiel vor allem durch eine überharte Spielweise auf, wobei sie Glück hatten, dass der Schiedsrichter ihnen sehr viel durchgehen ließ. Mit diesem aus Gästesicht hochverdientem 1:1 ging es auch in die Halbzeit, während Legedza sein Team darauf einschwor, an den Sieg zu glauben und weiterhin defensiv so gut zu stehen.

Favorit zeigt sich kaltschnäuziger

Zu Beginn der zweiten Halbzeit präsentierte sich dasselbe Bild, denn die Gastgeber schlugen weiterhin ihre langen Bälle und die Gäste verteidigten gut, jedoch konnte Maidbronn/Gramschwatz noch ein wenig mehr Ballbesitz für sich verbuchen. Die erste große Chance der zweiten Halbzeit hatte Christian Stich, als er nach einer Ecke frei stand, aber den Ball neben das Gehäuse setzte. Auf der Gegenseite blitzte das Können des Topstürmers der Heimmannschaft, Christoph Eisenbacher, auf, als er mehrere Verteidiger stehen ließ und dann aber am stark reagierenden Florian Herbert scheiterte. Die nächste Chance hatte wiederum Christian Stich, dessen Freistoß der starke Torwart Landauer allerdings gut parieren konnte.

In der 71. Minute konnten dann die Gäste aber jubeln, nachdem Mjalov eine Ecke von rechts flach auf den ersten Pfosten spielte, von wo aus Florian Buki den Ball im Tor unterbrachte. Nach diesem Tor warfen die Gastgeber alles nach vorne, übten starken Druck aus und kamen in der 76. Minute durch einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Kurz nach dem Ausgleich hatten die Gäste die große Chance, erneut in Führung zu gehen, welche leider verpasst wurde, da Mjalov es nicht schaffte den Ball quer zu legen, nachdem er zwei Gegner stehen gelassen hatte. Die Gastgeber kamen dann in der 86 .Minute zum schmeichelhaften Führungstreffer, da Patrick Röder einen kolossalen Fehler in der FV-Abwehr ausnutzte und den Ball aus 20 Metern ins Tor lupfte. Nach diesem Tor bewies er allerdings ein bodenloses Niveau, als er zur Gästebank lief und dieselbe Geste wie Daniel Baier gegenüber Ralph Hasenhüttl zeigte. Nach diesem Tor passierte nicht mehr viel, außer dass die Gastgeber einen überfälligen Platzverweis bekamen und Torwart Landauer einen Fernschuss sicher parierte.

Startaufstellung

  Maidbronn/Gram.
  FVGS
1 Frank Landauer 1 Florian Herbert
3 Marco Hart 2 Lukas Ditterich
4 Marco Zimmermann 3 Tobias Müller
5 Manuel Röder 4 Florian Buki
6 Simon Friedrich 5 Jan Vogt
7 Marco Konrad (C) 6 Christian Stich (C)
9 Christoph Eisenbacher 7 Sebastian Kleespies
10 Patrick Röder 8 Artur Jurkin
11 Christian Wegner 9 Timo Weickert
12 Jens Guckenberger 10 Markus Mjalov
15 Nicolai Scheller 11 Lukas Lutz

 Auswechselbank

  Maidbronn/Gram.
  FVGS
2 Kevin Kräml 12 Edgard Sack
8 Thomas Finger 13 Johannes Scholz
13 Matthias Troll 14 Tobias Haupt
14 Andreas Liepold    
16 Kevin Laug    

Wechsel

  Maidbronn/Gram.
   
25. Andreas Liepold für Nicolai Scheller
71. Kevin Kräml für Manuel Röder
71. Kevin Laug für Marco Zimmermann
  FVGS
   
69. Edgard Sack für Lukas Lutz

Tore

  Tore   Vorarbeit
1:0 Marco Hart 5. ?
1:1 Artur Jurkin 8. (Markus Mjalov)
1:2 Florian Buki 71. (Markus Mjalov)
2:2 Marco Hart (FE) 76. ?
3:2 Patrick Röder 86. -

Gelbe Karten

  Maidbronn/Gram.
  FVGS
44. Manuel Röder 69. Lukas Lutz
61. Christoph Eisenbacher 78. Christian Stich
66. Marco Hart 92. Markus Mjalov
72. Patrick Röder    

Gelb-Rote Karten

  Maidbronn/Gram.
  FVGS
93. Manuel Röder    

 

Spielort: Maidbronn

Schiedsrichter: Karl-Heinz Kohl

Zuschauer: 70

Kirsch-Cup 2018

FV Aktuell

Das siebte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 15 33 45
 2.  Retzbach 15 61 40
3.  Maidbronn 13 26 35
4.  FVGS 15 13 23
5.  Helmstadt 15 11 23
6.  Karlburg II 15 -7 22
 7.  Esselbach 15 2 20
 8.  Lohr 15 2 20
 9.  Altfeld 15 -13 19
10.  Birkenfeld 15 -7 18
11.  Steinfeld 16 -15 17
12.  Retzstadt 16 -30 13
13.  Erlenbach 14 -17 12
14.  M'heidenfeld 15 -26 9
15.  Partenstein 13 -33 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Artur Jurkin
9
   Markus Mjalov
9
3.  Tim Strohmenger
7
4.  Jens Rosenkranz
3
   Jan Vogt
3
6.  Lukas Lutz
2
   Timo Weickert
2
8.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Christian Stich
1