Spieltermine

Sa, 28.10.17 13:00 Uhr - 14:25 Uhr
7. ST / U15(1): FG Marktbreit-Martins. (A)
Sa, 28.10.17 14:00 Uhr - 15:45 Uhr
8. ST / U19: FC Leinach (H)
Sa, 28.10.17 14:00 Uhr - 15:25 Uhr
7. ST / U15(2): FV Holzkirchen Reml. II (A)
Sa, 28.10.17 16:00 Uhr - 17:35 Uhr
7. ST / U17: SV Oberpleichfeld/Dipbach (H)
So, 29.10.17 12:00 Uhr - 13:45 Uhr
12. ST / AK: FV Steinfeld/Hausen-R. II (A)
So, 29.10.17 14:00 Uhr - 15:45 Uhr
14. ST / KL: FV Steinfeld/Hausen-R. (A)

Kreisliga 2 Würzburg - 8. Spieltag

Grenzen klar aufgezeigt bekommen

Spitzenteam Retzbach lässt FV kaum eine Chance

Die favorisierten Gäste aus Retzbach wurden ihrer Rolle vollauf gerecht. Die FVGS hatte dem Tempo der Gäste vor allem in der ersten Hälfte kaum etwas entgegenzusetzen. Über die Flügel hebelten die TSVler die Legedza-Elf immer wieder aus und kamen gefährlich vor das Tor von Florian Herbert. Erst nach dem 0:2 ging die FV-Elf entschlossener zu Werke. Ein Treffer wollte aber nicht gelingen.

Das 0:1 als logische Folge

Nach dem 4:0-Sieg in Partenstein ging man mit der Hoffnung in das Spiel, dem favorisierten TSV Retzbach ein Bein zu stellen. Dafür musste vor allem die Defensivarbeit funktionieren. Die FV agierte mit einer Dreierkette, die sich bei Retzbacher Ballbesitz zur Fünferkette erweitern sollte. Allerdings funktionierte das nicht wie erhofft.

Bereits nach zwei Minuten hätte es klingeln können. Nach einem Kopfballquerschleget von Tobias Müller tauchte William Vielwerth völlig allein vor Keeper Herbert auf. Seine Direktabnahme rauschte aber knapp links am Tor vorbei.

Die Großchance schien die FV zu verängstigen, denn man ging recht zögerlich zu Werke und hatte immense Probleme beim Passspiel. Die aufmerksamen Retzbacher, vor allem das starke Mittelfeldtrio Gößwein-Hehrlein-Köhler, saugte so immer wieder Bälle und initiierte Gegenangriffe über die Flügel. Da man vorne nur selten in der Lage war, die Bälle zu halten, rollten die Angriffe unaufhörlich auf die von Florian Buki organisierte Defensive.

Kaum kam die FVGS Mitte der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel, schaltete der TSV nochmal einen Gang hoch und kam vor allem über blitzgescheite Diagonalbälle gefährlich vor das Tor. Beide Defensivflügel erwiesen sich bei der FV dabei als sehr anfällig.

In der 28. Minute wurde Edgard Sack nach innen gezogen. Dadurch konnte TSV-Verteidiger Weis auf rechts durchbrechen und in aller Ruhe Vielwerth in der Mitte bedienen. Der Neuzugang vom FV Karlstadt war mutterseelenallein, konnte den Ball noch annehmen und sicher in die Ecke schieben. Es war die logische Folge des Retzbacher Dauerdrucks und des fehlerhaften Aufbauspiels der FV.

Nach vorne brachte die FV kaum etwas zustande. Mjalov war praktische über 90 Minuten aus dem Spiel. Jurkin mühte sich zwar, war aber gegen die körperlich präsenten Retzbacher auf verlorenem Posten. Einzig Stoßstürmer Strohmenger behauptete sich einige Male dank seiner starken Physis, war aber zu sehr auf sich alleine gestellt.

Noch vor der Pause musste mit Jens Rosenkranz der Kreativspieler verletzt ausgewechselt werden, was dem Offensivspiel der FV natürlich weh tat.

Das 0:1 zur Pause schmeichelte der FV sogar noch. Während man selbst kaum gefährlich wurde, hatte Retzbach Chancen, höher zu führen.

FV nach weiterem Gegentor ebenbürtig

Mit frischem Mut ging die FV den zweiten Durchgang an, denn noch war der Rückstand ja überschaubar. Doch früh erwies sich der TSV als echte Spitzenmannschaft. Philipp Gößwein konnte relativ unbehelligt über rechts in den Strafraum eindringen und überraschte Keeper Herbert mit seinem strammen Schuss. Eine sehr kalte Dusche für die FV. Doch Gemünden/Seifriedsburg hatte wohl in der Pause die richtigen Worte zu hören bekommen. Denn das 0:2 schockte die Legedza-Elf nicht im geringsten.

Endlich begann man körperlich und läuferisch dagegenzuhalten. Retzbach, das schon im ersten Durchgang Dominic Heßdörfer verlor und bald auch Marco Schrenker austauschen musste, ließ sich etwas vom Drang der FVGS beeindrucken und zog sich zurück. Gelegentliche Konter waren nun das Mittel der Gäste. Doch das gefiel dem Retzbacher Trainerduo keineswegs, denn erst letzte Woche hatte man in Überzahl ein 2:0 aus der Hand gegeben.

Und vielleicht hätte sich die Geschichte wiederholt, hätte Schiedsrichter Wähner der FV einen klaren Elfmeter zugesprochen. Strohmenger schob im Zweikampf im 16er seinen Fuß zwischen Ball und Gegner und wurde von diesem deutlich hörbar getroffen. Der Kapitän lief aber noch zwei Schritte und ging dann zu Boden. Das wohl das entscheidende Kriterium für den Unparteiischen, nicht auf Elfmeter zu entscheiden. Leider eine Fehlentscheidung.

Die FV drängte weiter, musste aber natürlich bei den Kontern der Gäste höllisch aufpassen. So verpassten Hehrlein, Pröstler und Vielwerth gute Chancen, den Sack zuzumachen. Bei all dem Druck, den die FV aufbaute, vergleichbare Chancen hatte man nicht vorzuweisen. Ein Schrägschuss von Tim Strohmenger (69.) war noch das Gefährlichste.

Auch in der Endphase war der Wille klar erkennbar. Bis zum Schlusspfiff gab sich die Mannschaft von Thorsten Legedza nicht auf. Doch die Pässe und Schnittstellenbälle kamen einfach nicht an. Am Ende sicherte sich der TSV Retzbach völlig zurecht die drei Punkte, weil man im ersten Durchgang klar dominierte und auch in der zweiten Hälfte die besseren Gelegenheiten hatte. Die FV bekam in diesem Spiel klar die Grenzen aufgezeigt.

Startaufstellung

  FVGS
  TSV Retzbach
1 Florian Herbert 1 Julian Mehling
2 Jan Vogt 2 Sebastian Weiß
3 Tobias Müller 3 Lukas Gößwein
4 Florian Buki 4 Nicolai Zull
5 Edgard Sack 5 Marco Schrenker
6 Christian Stich 6 Dominik Hehrlein (C)
7 Sebastian Kleespies 7 Mario Hartmann
8 Artur Jurkin 8 Andreas Köhler
9 Jens Rosenkranz 9 Dominic Heßdörfer
10 Markus Mjalov 10 Philipp Gößwein
11 Tim Strohmenger (C) 11 William Vielwerth

 Auswechselbank

  FVGS
  TSV Retzbach
12 Timo Weickert 21 Maximilian Müller (ETW)
13 Lukas Ditterich 12 Frederik Köstler
14 Johannes Scholz 13 Frederik Ollanketo
15 Tobias Haupt 14 Sebastian Pröstler
    15 Maximilian Köstler

Wechsel

  FVGS
   
40. Timo Weickert für Jens Rosenkranz
66. Lukas Ditterich für Jan Vogt
75. Johannes Scholz für Christian Stich
  TSV Retzbach
   
44. Sebastian Pröstler für Dominic Heßdörfer
71. Frederik Köstler für Marco Schrenker
79. Frederik Ollanketo für Mario Hartmann

Tore

  Tore   Vorarbeit
0:1 William Vielwerth 26. (Sebastian Weiß)
0:2 Philipp Gößwein 49. (Sebastian Pröstler)

Gelbe Karten

  FVGS
  TSV Retzbach
58. Jan Vogt    

 

Spielort: Gemünden

Schiedsrichter: Jakob Wähner (TSV Rottendorf)

Zuschauer: 150

FV Aktuell

Das fünfte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 12 25 36
 2.  Retzbach 12 46 31
3.  Maidbronn 11 25 31
4.  Helmstadt 13 10 20
5.  FVGS 11 13 19
6.  Esselbach 12 0 16
 7.  Altfeld 12 -5 16
 8.  Lohr 12 -2 14
 9.  Karlburg II 11 -10 13
10.  Steinfeld 12 -14 13
11.  Birkenfeld 12 -13 12
12.  Erlenbach 11 -6 11
13.  Retzstadt 12 -24 10
14.  M'heidenfeld 12 -20 8
15.  Partenstein 11 -25 3

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Markus Mjalov
9
2.  Artur Jurkin
8
3.  Jens Rosenkranz
3
   Tim Strohmenger
3
5.  Jan Vogt
2
6.  Florian Buki
1
   Sebastian Kleespies
1
   Lukas Lutz
1
   Christian Stich
1
   Timo Weickert 1