Spieltermine

Sa, 30.09.17 13:00 Uhr - 14:25 Uhr
3. ST / U15(2): FV Stetten/Binsfeld-M. (H)
Sa, 30.09.17 14:30 Uhr - 15:55 Uhr
3. ST / U15(1): SV Veitshöchheim (H)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:45 Uhr
9. ST / KL: FSV Esselbach-Steinmark (A)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:45 Uhr
7. ST / AK: FV Mittelsinn/Obersinn (A)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:35 Uhr
3. ST / U17: ETSV Würzburg (H)
Di, 03.10.17 13:00 Uhr - 14:45 Uhr
8. ST / AK: TSV Karlburg III

Zurück auf den Boden

Die Seifriedsburger Kirb ist vorbei. Das 8:1 gegen den SV Altfeld steht aber. Ein Ausrufezeichen, das in der Kreisliga nicht ungesehen geblieben ist. Der Kantersieg könnte sich auch die Spielweise der kommenden Gegner auswirken. Spätestens jetzt weiß man um die Gefährlichkeit der FVGS-Offensive.

Wie schon nach den Kantersiegen gegen unterklassige Mannschaften in der Vorbereitung gilt es jetzt wieder zurück auf den Boden zu kommen. Mit allzu großer Euphorie hat man in den vergangenen Jahren, vor allem aber im letzten Jahr, keine guten Erfahrungen gemacht. Der Siegesserie im Herbst folgte eine beispiellose Talfahrt mit mehreren hohen Niederlagen. Das sollte bei all der Freude über das derzeitige Tabellenbild stets im Hinterkopf sein. Dessen ist sich natürlich auch Coach Legedza bewusst. Er weiß um die Stärke seines Angriffs, allerdings ist er sich auch bewusst, dass man defensiv nicht immer stabil steht. Auch das Gegentor gegen Altfeld fiel viel zu leicht.

Gegen den FV 05 Helmstadt wird es nun wieder ein ganz anderes Spiel, gegen einen völlig anderen Gegner. Der letztjährige Aufsteiger ist ein wenig eine Wundertüte. Gegen Retzbach und Maidbronn gab es erwartete, wenn auch knappe Niederlagen. Das 0:0 in Esselbach war sicherlich nicht zufriedenstellend, dafür das 5:0 gegen Karlburg II umso mehr. Es war übrigens das einzige Spiel, in dem der FV 05 Tore erzielte. Ein Schlussforderung wäre, dass die Mannschaft sehr stark auf den Spielverlauf reagiert. Läuft es in der Offensive, dann ist man gewillt weitere Treffer zu erzielen und spielt mutig nach vorne. Will der Ball aber nicht ins Tor, dann tut man sich über die gesamten 90 Minuten schwer mit dem Toreschießen.

Helmstadt ist, auch schon im letzten Jahr, häufig Schwankungen unterlegen, was der Jugendlichkeit des Kaders geschuldet ist. Mit Sebastian Menig, Marco Schmidt, Leon Wilhelm, Jonas Martin, Kevin Schmidt und Florian Winkler sind einige (Fast-)Stammspieler 20 Jahre oder jünger. Auch Elias (22) und David (23) Harant sowie Patrick Wander (24) sind noch keine alten Hasen. Eine große Bedeutung kommt daher den wenigen Routiniers in der Startelf zu. Stefan Kemmer und Julian Fiederling geben der Defensive Stabilität, Christian Bauer und Matthias Hauser geben dem Mittelfeld Sicherheit und lenken die junge Truppe.

Ziel der Legedza-Elf muss es daher sein, die Euphorie des FV 05 vielleicht gar nicht erst aufkommen zu lassen und die jungen Spieler zu entmutigen. Schnelle Tore könnten da natürlich hilfreich sein. Man sollte aber gewarnt sein, denn im letzten Jahr gelang dies der FVGS nicht. Mit 0:4 muss man in Helmstadt die Segel streichen. Die Ködel/Legedza-Elf befand sich damals aber gerade auf enormer Talfahrt. Nichts klappte! Das Selbstbewusstsein sollte dieses Mal ein anderes sein. Da nicht alle Stammspieler zur Verfügung stehen werden, müssen dieses Mal aber auch andere Spieler in die Bresche springen. Unter gewissen Umständen könnten man vielleicht sogar mit einem Unentschieden leben.

Bilanz gegen den SV Altfeld

heim

auswärts

2016/17

5:2 (Seif.)

0:4

2012/13

2:0 (Gem.)

4:3

2011/12

2:2

2:0

2010/11

0:2

0:3

2009/10

3:0

1:3

2008/09

2:1

1:1

So könnte der FV Helmstadt spielen

FV Aktuell

Das dritte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 8 17 24
 2.  Retzbach 7 28 19
3.  Maidbronn 7 16 19
4.  FVGS 7 8 13
5.  Helmstadt 8 7 11
6.  Lohr 8 4 10
 7.  Steinfeld 7 -3 10
 8.  Karlburg II 7 -5 10
 9.  Erlenbach 8 -5 9
10.  Retzstadt 7 -7 9
11.  Altfeld 8 -8 9
12.  Esselbach7 7 -4 8
13.  M'heidenfeld 8 -12 5
14.  Birkenfeld 8 -13 5
15.  Partenstein 7 -23 0

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Markus Mjalov
8
2.  Tim Strohmenger
3
3.  Jan Vogt
2
4.  Artur Jurkin
1
   Jens Rosenkranz
1
   Christian Stich 1
   Timo Weickert 1