Spieltermine

Sa, 30.09.17 13:00 Uhr - 14:25 Uhr
3. ST / U15(2): FV Stetten/Binsfeld-M. (H)
Sa, 30.09.17 14:30 Uhr - 15:55 Uhr
3. ST / U15(1): SV Veitshöchheim (H)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:45 Uhr
9. ST / KL: FSV Esselbach-Steinmark (A)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:45 Uhr
7. ST / AK: FV Mittelsinn/Obersinn (A)
Sa, 30.09.17 16:00 Uhr - 17:35 Uhr
3. ST / U17: ETSV Würzburg (H)
Di, 03.10.17 13:00 Uhr - 14:45 Uhr
8. ST / AK: TSV Karlburg III

Duell mit dem Angstgegner

Die Seifriedsburger Kirb steht an. Da erhofft man sich natürlich einen Sieg von der gut gestarteten FVGS. Doch mit dem SV Altfeld stellt sich die Topmannschaft der letzten zehn Jahre in Seifriedsburg vor. Fast durchgehend spielte man um den Aufstieg in die Bezirksliga mit, der einmal sogar gelang.

In Erlenbach holte man zuletzt einen schwer erkämpften 2:0-Erfolg. Dabei schwang sich wie schon in Lohr Florian Herbert als Retter auf, als er wieder mal einen Elfmeter parierte und den Rückstand verhinderte. Ob man dann nochmal auf die Siegerstraße gekommen wäre? So konnte Markus Mjalov mit einem herausgeholten Elfer und dem 2:0 in der Nachspielzeit den Dreier klarmachen.

Nun kommt mit dem SV Altfeld eine routinierte Mannschaft auf den "Berch", der allerdings wohl nicht mehr die Klasse vergangener Tage hat. Nach der bitteren Niederlage in Karlburg holte man gegen Aufsteiger Esselbach den ersten Dreier und unterlag dann dem starken SV Maidbronn/Gramschatz. Wucht und Durchsetzungskraft sind immer noch die Stärken des SVA, der vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich ist. Entscheidende Akteure in der Offensive sind Kapitän Christopher Gebert, der immer etwas staksig wirkt, aber sehr robust und abschlussstark ist. Der gefährlichste Angreifer ist aber sicherlich Patrick Kohrmann, der in der Vergangenheit von argem Verletzungspech gebeutelt wurde. Nun ist der wieder fit und nähert sich seiner Bestform. Er ist kaum vom Ball zu trennen, schließt auch selbst gefährlich ab, selbst aber vor allem seine Mitspieler gefährlich in Szene. Kaum eine Offensivszene läuft ohne den Mann hinter den Spitzen ab. Stürmer wie Lukas Walter profitieren enorm von seinen gestalterischen Fähigkeiten. Kohrmann gilt es auszuschalten.

In der Defensive ist Altfeld durchaus verwundbar. 6er Christoph Hirschler ist routiniert, aber nicht mehr ganz so laufstark wie früher. Die Viererkette wird von Jochen Rainer organisiert, der dies auch umsichtig tut. Der schnellste ist aber auch er nicht mehr. Zudem steht mit Daniel Adam ein schier unüberwindlicher Abwehrturm in der Mitte, doch gegen wendige Stürmer hat er so seine Probleme. Das wird der Ansatzpunkt sein: durch schnelles Spiel, Zweikämpfe in der Offensive zu vermeiden und den Altfeldern stets die Fersen zu zeigen.

Zum Schluss sei aber noch erwähnt, dass man in der Vergangenheit schon häufiger dachte, man hätte gute Siegchancen. Oft konnte man die Partien auch überlegen gestalten, die Punkte sackte aber häufig der SVA ein, weil man sich wesentlich effizienter zeigte. Man sollte also gewarnt sein.

Bilanz gegen den SV Altfeld

heim

auswärts

2016/17

1:3 (Gem.)

2:5

2015/16

3:1 (Gem.)

1:2

2013/14

3:0 (Seif.)

2:3

2012/13

1:2 (Gem.)

1:2

2011/12

0:0

0:3

2010/11

0:1

1:2

2009/10

0:3

1:3

2008/09

2:1

2:3

2007/08

1:1

0:2

So könnte der SV Altfeld spielen

FV Aktuell

Das dritte Heft der Saison ist da !!!

Kreisliga-Tabelle

    Sp. Diff. Pkt.
 1.  Hettstadt 8 17 24
 2.  Retzbach 7 28 19
3.  Maidbronn 7 16 19
4.  FVGS 7 8 13
5.  Helmstadt 8 7 11
6.  Lohr 8 4 10
 7.  Steinfeld 7 -3 10
 8.  Karlburg II 7 -5 10
 9.  Erlenbach 8 -5 9
10.  Retzstadt 7 -7 9
11.  Altfeld 8 -8 9
12.  Esselbach7 7 -4 8
13.  M'heidenfeld 8 -12 5
14.  Birkenfeld 8 -13 5
15.  Partenstein 7 -23 0

 

FV-Torschützen

    Tore
1.  Markus Mjalov
8
2.  Tim Strohmenger
3
3.  Jan Vogt
2
4.  Artur Jurkin
1
   Jens Rosenkranz
1
   Christian Stich 1
   Timo Weickert 1